REVIEWS UND EXPERTENMEINUNGEN Freelancer.com

Rangierte auf Platz 3 von 7 Websites für Freiberufler
4.5
12 12
Vorlagen
3.5
Bedienkomfort
4.0
Funktionen
4.8
Preise
4.0
Unterstützung
4.5
Basierend auf 27 Reviews in 3 Sprachen
Preise
Basic $4.95
Plus $9.95
Premier $59.95
Max Anderson
Max Anderson
Experte für Freelancer-Jobs
Mit über 25 Millionen registrierten Nutzern und 12 Millionen abgeschlossenen Projekten ist Freelancer.com eine der beliebtesten Freelancer-Plattformen. Es finanziert sich aus Provisionen und monatlichen Mitgliedsbeiträgen: Sowohl der Auftraggeber als auch der Freelancer zahlen eine Stunden- oder Projektgebühr, wobei die Provision abhängig vom Level der beider Parteien variiert. Freelancer dürfen nur bis zu 8 Bewerbungen in einem Monat einreichen, bevor sie auf ein bezahltes Konto upgraden müssen, was für Freelancer, die gerade erst anfangen, abschreckend wirken kann.

Übersicht

Freelancer.com

Mit Abstand die größte Freelancewebsite der Welt

Freelancer ist definitiv eine der größten Freelancer-Websites, mit Millionen von Mitgliedern, die sich im Laufe der Jahre der Seite angeschlossen haben. Zusammen mit der großen User-Basis kommt ein noch größeres Problem, das an der Spitze von Freelancers Rückgang in der Popularität gewesen ist. Ich spreche natürlich über das Ausmaß von Spam-Posts und Spam-Bewerbern, die die Plattform anzuziehen scheint, ohne die Möglichkeit zu haben, sie überhaupt zu kontrollieren.

Abgesehen davon, erreicht Freelancer ein globales Publikum und hilft vielen kleinen bis großen Organisationen, ihre Aufgaben für wenig Geld zu erledigen.

Warum Freelancer wählen?

  • Die größte freiberufliche Website der Welt
  • Tonnen von kompetenten Spezialisten, die bereit sind, billig zu arbeiten
  • Bequeme Tools zur Überwachung des Arbeitsfortschrittes

Sie fragen sich, ob Freelancer die beste Option ist, um Ihr Projekt zu realisieren?
Sprechen wir darüber!

Vorlagen

3.5
Freelancer.com

Wenn Quantität die Qualität übertrifft

Freelancer behauptet, eine Datenbank mit mehr als 7 Millionen Benutzern zu haben, was gelinde gesagt eine erstaunliche Zahl ist. Während dies früher ein großer positiver Punkt war, wurde der Mangel an Kontrolle über Spam-Bewerber und -Posts im Laufe der Jahre zu einem ernsten Problem für das Unternehmen. Das alte Sprichwort “Qualität vor Quantität” klingt hier sicher richtig, denn man kann sich in einem Minenfeld von minderwertigen Stellen und tonnenweise minderwertigen Bewerbern verirren, die auf einen Job bieten. Wenn Sie sich über hunderte von Bewerbern und schockierend niedrige Preise freuen, dann werden Sie von Freelancer nicht genervt sein, aber für diejenigen, die eine klarere Perspektive suchen, erweist sich Freelancer sicherlich als ein Problem.

Sie können Freiberufler und Arbeitgeber aus der ganzen Welt finden, aber die aktuelle asiatische Invasion auf dem Freiberufler-Markt hat Freelancer am meisten getroffen. Der überwiegende Teil der aktiven Abonnenten der Seite kommt aus Indien, China und den Philippinen, neben weitaus mehr qualifizierten und zuverlässigen Spezialisten aus Osteuropa, die sich auch bereit erklären, für Löhne unterhalb des minimalen Überlebensniveaus zu arbeiten.

Die anderen 10% der Bewerber wären die wenigen hochqualifizierten Fachkräfte aus der Alten Welt und den USA, die seit den ersten Tagen mit Freelancer arbeiten und nicht bereit sind, das sinkende Schiff zu verlassen. Sie haben die höchste Stufe Premium-Accounts und alle möglichen Abzeichen auf Freelancer, aber in den meisten Fällen bevorzugen Arbeitgeber die Einstellung eines billigeren Arbeitnehmers mit weniger Erfahrung. Betrügereien und Schwindel wurden in diesen Tagen zu einer weiteren Plage für Freelancer. Sollten Sie einen guten Freiberufler einstellen, stellen Sie sicher, dass Sie einen Senior-Entwickler oder einen Redakteur haben, der in der Lage wäre, fast unvermeidliche Verbesserungen vorzunehmen.

Funktionen

4.8
Freelancer.com

Sie erfanden diese Features

Man kann mit dem Funktionsumfang und den Richtlinien von Freelancer einverstanden oder nicht einverstanden sein, aber es ist schwer, die Tatsache abzuschütteln, dass Freelancer die Web-Freelance-Ressource ist, die tatsächlich die Art und Weise erfunden hat, wie die meisten ähnlichen Plattformen funktionieren. Trotz tonnenweise Spam und unzureichender Bieter blüht Freelancer weiter und überwältigt die weniger unternehmerisch versierten Konkurrenten.

Verschiedene Abzeichen, Levels und ein kompliziertes XP-System, das für das Ranking verwendet wird, ist wohl ihre eigene Erfindung, die andere freiberufliche Websites übernommen und verbessert haben, um Frelancer.com schließlich zu übertreffen.

Bedienkomfort

4.0
Freelancer.com

Ein Labyrinth von Buttons und Features

Die Navigation von Freelancer mag für einen Einsteiger etwas kompliziert erscheinen, aber in Wirklichkeit ist alles sehr intuitiv und – seien wir ehrlich – mit so vielen Funktionen, die Freelancer seinen Kunden zur Verfügung stellen muss, kann es kaum weniger Menüs und Buttons geben. Der Registrierungsprozess ist einfach und Sie können ihn sogar überspringen, um sich über Ihr Facebook-Konto anzumelden. Sie können sich als Freiberufler auf der Suche nach Arbeit, als Kunde auf der Suche nach Auftragnehmern oder als Kunde registrieren, um beide Funktionen ausführen zu können.

Sobald Sie drin sind, werden Sie aufgefordert, Ihr Profil zu vervollständigen und ein Portfolio hinzuzufügen sowie viele andere Aufgaben auszuführen, die Ihr Profil besser und für potenzielle Kunden attraktiver und legitimer erscheinen lassen.

Als Kunde erhalten Sie tonnenweise Bewerbungen pro Stellenausschreibung, aber denken Sie daran, dass ein Großteil dieser Bewerbungen automatisiert und durch Skripte generiert wird. Dies geschieht durch freiberufliche Sklaventreiberagenturen, die als Einzelunternehmer arbeiten und versprechen, die Arbeit wahnsinnig billig zu machen. Sie tun es sogar – aber die resultierende Arbeit, die durch stark unterbezahlte Arbeiter erzeugt wird, wird schlecht sein.

Unterstützung

4.5
Freelancer.com

Der Support ist online, aber nicht so richtig

Freelancer bietet Livechat-Support 24/7, doch dabei handelt es sich in Wahrheit nicht um sofortiges Troubleshooting, denn der einem zugewiesene Bearbeiter kann auch mal ganz schnell im Chat “abwesend” sein. Man kann jedoch immer auf die FAQs oder einen ausführlichen Troubleshootingbereich zurückgreifen, beziehungsweise eine Email schreiben oder ein Ticket ausfüllen.

  • Email support
  • Begrenzter Live-chat support
  • Ausführliche FAQs
  • Kein Telefonsupport

Preise

4.0

Fünfzig Dollar für was?!

Freelancer – mit mit seiner extremen Geldsaugpolitik – verdient kein Geld an den Geschäften zwischen den Arbeitgebern und den Freiberuflern nach einer gut gemachten Arbeit. Freelancer.com interessiert sich für Ihre Aktivitäten auf der Seite überhaupt nicht. Man könnte auch sagen, sie vergessen einen. Solange man sie mit genug Cash füttert, welches man benötigt um neue Levels zu erreichen und in der Freelancerliste aufzusteigen. Im Gegensatz jedoch zu iFreelance, welche die monatliche Gebührt einstreichen und einen danach verdammt nochmal alleine lassen, vergisst Freelancer.com nicht, sich auch noch von Ihrem Geld einen Anteil einzustreichen. Das Einzige, was dies und die extrem hohen Gebühren für einen Premiumaccount rechtfertigt ist, dass man durch bei Freelancer viel Geld durch das Arbeiten mit billigen Arbeitskräften einspart.

Zu Beginn beginnt man mit einem komplett kostenlosen Account, doch man muss zahlen, um mehr Optionen zu erhalten und um die Transaktionsgebühren zu senken. Die für Freelancer verfügbaren Tests kosten alle 5$ und mehr. Man kann zahlen, um seine Job-Angebote in der Liste ähnlicher Angebote zu platzieren.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Geld bei Freelancer einzuzahlen und abzubuchen. Man kann seine verifizierte Kreditkarte oder Accounts bei PayPall, Skrill oder Moneybookers verwenden, um Geld ein-und auszuzahlen.

Der Zahlungsschutzmechanismus erlaubt Freelancern nach einer Bezahlung im Voraus zu fragen und dem Kunden im Gegenzug vollkommene Zufriedenheit zu verlangen.Ein kompletter Bereich der Seite befasst sich mit dem Schlichten von Uneinigkeit zwischen Freelancern und Kunden.
Die einmonatige kostenlose Testversion erlaubt sowohl Freelancern als auch Kunden das Programm ohne Gebührenzahlungen zu testen, was natürlich nicht bedeutet, dass man Arbeit für umsonst bekommt. Man muss die angestellten Freiberufler natürlich immer noch bezahlen.

Basic

$4.95
/ Month
  • Tgebühren für Transaktionen
  • Anmeldegebühr
Loslegen

Plus

$9.95
/ Month
  • Tgebühren für Transaktionen
  • Anmeldegebühr
Loslegen

Premier

$59.95
/ Month
  • Tgebühren für Transaktionen
  • Anmeldegebühr
Loslegen

Nutzerbewertungen

Filter by
Service
  • Choose servise
    • All
  • Basic
  • Plus
  • Premier
Sprache
  • Wähle Deine Sprache
    • English (24)
    • Español (2)
    • Русский (1)
Sortiert nach
  • Neueste
  • Neueste
  • Älteste
  • Beste
  • Schlechteste
Eine Rezension verfassen
Auf Review antworten
Reply
Besuchen Freelancer.com
de
Fehler
onClick="trackClickout('event', 'clickout', 'Vendor Page - Visit User Reviews', 'Freelancer.com', this, true);"
1
Nat Doj
Österreich
1
Our employer our master.

As a worker after you deliver the files to your employer, they can simply cancel the project and won't get paid. In situations like this no one will check to see who is right but they will send you an e-mail in which freelancer.com will show their sympathy.Website that sides with the employer

1
Sean Pan
USA
1
Worst Platform. Don't work with online freelancers.

Billing is completely messed up. I had the transaction statement in front of me yet I still couldn't understand it. My CPA who works for fortune 500 couldn't either. They will auto charge your card even with existing sufficient fund in your Freelancer Account for the project. TL,DR: Hire a real person. Internet always has its limits, and this one is critical.If you are a small business owner looking to have some extra help coming up with marketing/sales works, don't waste your time and effort with this platform. I expected 400USD of research work for my company because neither my staff nor I had the time to do it on our own. Many of them are college/high school students looking for a side gig; the worst ones had no proper English education nor any understanding of the true skills required to complete real works of career professionals. You see people there named "John William" and "Elizabeth Days" in England while their true IP locations are out of India or Bangladesh. Not saying the region implies anything, but I've worked with many very talented & hard-working Indian people in my life, and they usually don't mask their names with something else. I talked with over 20+ freelancers on the platform and picked the seemingly "best" (from his/her past work and experience) among them before I made the decision. Yet the work I received had so many grammatical mistakes and awkward phrasing to the point it wasn't even readable. The entire work I received was worthless because I couldn't use it in any way, shape or form. The freelancer thought I had absolutely no understanding of her time and work, yet I was frustrated because the time & money wasted and how I let my team down by using Freelancer.com thinking we could meet the timeline of our sales/marketing campaign. The freelancer was delusional about her writing skills. It was horrendous. I couldn't help but start to think about the reasons why most freelancers are on there in the first place. Many of them do not have daytime jobs, and I wouldn't be surprised to find most of them don't have real paying jobs at all. You need honest-to-God experience and skills to be able to make money in the real world. Your time or effort means nothing if it turns out your work is not usable anywhere. Just like sales. If the guy decides to not go with it, your work is wasted, and many times it was because you were just simply not good enough, and you're gonna stomach it, get all the feedback you can to know where it went wrong, and in the future get better at it. That's the hard lesson many freelancers on there don't seem understand.If you really need to get work done by someone else because of time limit or shortage of staff, hire a real person. Internet has many great resources, but when it comes to freelancing works, it's tough to find someone who understands and translate your expectations into the work that they do. They're just there for the gig and petty cash.

1
Danny
USA
1
Frustration

So the site won't let you talk to the developers via video chat unless you decide to hire that team, and for some complex projects you can't just decide to hire which team by some brief chat msgs, and when you have a call with dev teams outside of the freelancers to discuss more details, your accounts got shut down without any warnings. This logic how it runs doesn't make sense, i will take my money to another platform

avatar
1
uday singh
Polen
1
Worst site ever - Do not waste your time if you are looking for freelancer

I wanted to get some customization done on my wordpress site. So, I created an account. I spent more than 2 days in trying to finalize a freelancer after speaking to several. I awarded the project to a freelancer, paid the money to freelancer. And suddenly, after a day, Freelancer just closed my account providing no reasons. You have to raise a damn ticket in their horribly designed system just to know why was your account closed. The worst part is they don't tell you the reason why they closed, they send you 1000 lines of Terms and Conditions page link. So, If you want to save your time and looking forward for a genuine platform to get your work done use platforms like Fiverr or Upwork or any other. Even my credit card got blocked because of their terrible susceptible systems.

3
MM
Deutschland
3
Too spammy, too all over, too greedy

I am trying to get into freelancing as in the first few steps I have already paid 5 Euros for a 5 min English test which at the end does not even tell me what I did wrong in that 3%. Some jobs are straight job ads, no projects as such. Will see how it goes

1
Liz
USA
1
Horrible quality control, oversight, accountability, or sanctioning for bad freelancer work product

I used it for editing of application materials and was returned a document that was reformatted but otherwise contained the same typographical errors in the originals I submitted for them to edit. In addition, they didn't bother to read the job announcement and rewrite the CL to fit the announcement. Nor did they complete all four of the documents I hired them to edit. It was a lousy experience and a waste of money. I'm sure there are great editors on the site but it's like playing roulette; how many are great and conscientious will determine your probability of engaging one of the best. But, we as consumers don't know this information going in and Freelancer doesn't need to provide us with it. Stars and reviews can be generated via friends? Is there oversight on the part of Freelancer to ensure these reviews are accurate. Freelancer didn't provide any solutions or sanctioning for the shoddy edits I received.

Fazit zu Freelancer.com

Freelancer war und ist ein Riese auf dem Markt der Web-Freelancer. Die Seite selbst ist ausgezeichnet, aber ein bisschen zu gierig, wenn es darum geht, Ihnen etwas umsonst zu geben oder Ihr Profil zu bewerben. Der Hype und die schamlose Werbung haben Freelancer einen bösen Streich gespielt: Es ist die beliebteste und meistbesuchte Seite, aber genau das hat ihren tatsächlichen Wert für die Kunden verringert. Jedoch solange es Leute gibt, die bereit sind, auf die preiswerteste mögliche Arbeit zurückzugreifen, um gutaussehende Profile zu haben, ist Freelancer noch eine der wichtigsten freiberuflichen Websites auf dem Markt.

VORTEILE

  • Große Anzahl qualifizierter und preiswerter Freiberufler
  • Funktioniert mit verschiedenen Zahlungssystemen
  • Hat eine zuverlässige technische Unterstützung

NACHTEILE

  • Zu viele ungelernte Freiberufler
  • Tonnen von Spam-Beiträgen und Geboten
  • Gebühren für jeden Schritt, den Sie machen
  • Möglicherweise müssen Sie einen Senior-Entwickler oder einen Redakteur einstellen, um sich die Arbeit anzusehen, die Ihnen vorgelegt wurde.
Max Anderson
Max Anderson
Max ist Produktarchitekt und Datenwissenschaftler. Er unterrichtet junge Webentwickler in HTML, CSS und JS und schrieb einige der ersten Handbücher über die Entwicklung mobiler Apps für Android und iOS.

Freelancer.com Alternativen

UpWork

UpWork

73 Rezensionen

4.5
Fiverr

Fiverr

10 Rezensionen

4.5
Guru

Guru

2 Rezensionen

4.4
iFreelance

iFreelance

3 Rezensionen

3.5
187262
© 2019 WebsitePlanet.com. Alle Rechte vorbehalten