1. Website Planet
  2. >
  3. Blog
  4. >
  5. Die besten (wirklich) kostenlosen Website-Baukästen 2020 – Ausprobiert und getestet
Unsere unabhängigen Tests und ehrlichen Bewertungen werden teilweise durch Provisionen finanziert, die wir erhalten, wenn Sie Produkte über unsere Website kaufen.

Die besten (wirklich) kostenlosen Website-Baukästen 2020 – Ausprobiert und getestet

Ezequiel Bruni

Zu beschäftigt, um alles zu lesen? Hier sind die BESTEN kostenlosen Website-Baukästen für gemeinnützige Organisationen 2020

SITE123 – beim kostenfreien Paket kannst Du Spenden über Deine Website empfangen. Registriere Dich noch heute kostenlose bei SITE123.

Viele Website-Baukästen bieten kostenlose Tarife an, wobei “kostenlos” nicht immer so verstanden werden kann, wie man es eigentlich vermutet. In vielen Fällen ermöglicht der Tarif das kostenlose Erstellen einer Website. Nachdem Du dann viel Arbeit in die Erstellung investiert hast, wirst Du aber oft feststellen, dass der kostenlose Tarif viel zu begrenzt für Deine Anforderungen ist, als dass Du ihn tatsächlich nutzen könntest. Spätestens jetzt wirst Du unweigerlich in die Versuchung geraten, Dein Kreditkarte herauszuholen und ein Upgrade auf einen kostenpflichtigen Tarif durchzuführen.

Ich habe mich entschlossen, einige der wichtigsten Website-Baukästen zu testen, um herauszufinden, mit welchen Du tatsächlich kostenlos eine funktionierende Website erstellen kannst. Wenn ich von “testen” spreche, meine ich auch wirklich echte Tests. Ich habe mit jedem Website-Baukästen auf dieser Liste eine Demo-Seite erstellt, um nachvollziehen zu können, was genau im kostenlosen Tarif enthalten ist und was nicht.

Dies war eine interessante Erfahrung, und ich entdeckte tatsächlich einige sehr überraschende Dinge, die mir bisher noch nicht bekannt waren. Natürlich haben alle kostenlosen Website-Baukästen ihre Grenzen, aber mit einigen kannst Du deutlich mehr anfangen als mit anderen. Lies einfach weiter, um herauszufinden, was ich gelernt habe und welcher kostenlose Website-Baukästen der Beste für Dich ist.

Du hast es eilig? Dann hier direkt die Liste mit den besten kostenlosen Website-Baukästen

Worauf wir bei den besten kostenlosen Website-Baukästen geachtet haben

Wie oben erläutert, kann ich nicht jeden kostenlosen Website-Baukasten empfehlen. Heutzutage gibt es einige wirklich gute Anwendungen aber auch viel Müll. Auf Folgendes habe ich beim Test der Website-Baukästen besonders geachtet:

  • Schöne und funktionelle Vorlagen – Du möchtest doch sicherlich eine Website, die tatsächlich gut aussieht, und nicht als wäre sie in den 90er Jahren erstellt worden.
  • Benutzerfreundlichkeit – Was nützt eine Anwendung, die man nicht bedienen kann? Bei kostenlosen Website-Baukästen wird vieles einfach hingenommen, weil sie kostenlos sind. Wenn Du jedoch versuchst, eine Firma aufzubauen, möchtest Du Dich nicht Stunden dafür aufbringen, Dich in der Benutzeroberfläche zurechtzufinden. Ich mag besonders Website-Baukästen, bei denen die Elemente einfach per Drag & Drop auf der Seite verschoben und platziert werden können.
  • Langfristige Nutzbarkeit – Kostenlose “Trial-Perioden” interessieren mich nicht. Ich benötige eine kostenlose Website, die ich so lange nutzen kann, wie ich möchte.
  • Einfache und kostengünstige Seiten-Upgrades – Wenn Deine Website sich wirklich gut entwickelt, macht sie sich möglicherweise bezahlt, sei es über Werbeeinnahmen oder Warenverkäufe. Deshalb ist es immer gut zu wissen, dass man zu gegebener Zeit problemlos ein Ressourcen-und Funktionsupdate hinzubuchen kann, ohne dabei komplett das verfügbare Budget zu sprengen.

#1 Wix – Die beste Wahl für das Maximum an kreativer Freiheit

Wix homepage

Wix ist seit geraumer Zeit einer der führenden Anbieter unter den Website-Baukästen und entwickelt sich ständig weiter. Die Anwendungen gehört ohne Zweifel zu funktionsreichsten ihrer Art.

Die Wix-Oberfläche ist in einer rekordverdächtigen Anzahl von Sprachen verfügbar und Deutsch ist eine davon. Dies bedeutet, dass Du bei der Website-Erstellung nicht mit Sprachbarrieren zu kämpfen haben wirst und nicht des Englischen mächtig sein musst.

Wix hat auch eines der besseren kostenlosen Angebote, bei dem Du bis auf wenige Ausnahmen (wie E-Commerce) auf fast alle Funktionen zugreifen kannst. Es gibt wirklich keinen Grund, warum Du den dauerhaft kostenloses Tarif von Wix nicht nutzen solltest. Alle Vorlagen von Wix sind auch im kostenlosen Tarif verfügbar und sehen wirklich gut aus. Du kannst problemlos eine Webseite wie diese von mir Demo-Portfolioseite mit dem kostenlosen Tarif erstellen.

Wix - WP free demo site

Die kostenlose Demo-Seite, die ich mit Wix erstellt habe

Features & Bedienerfreundlichkeit

Wenn Du Deine allererste Website erstellst oder nur Wix ausprobieren möchtest, sind die folgenden Funktionen für Dich sicherlich am interessantesten:

  • 500+ Vorlagen – Einer der größten Vorteile von Wix ist die einfach riesige Vorlagenbibliothek. Einige Vorlagen sind besser als andere, manche wirken etwas veraltet, aber die meisten sind wirklich gut.
  • Komplette freie Drag&Drop-Positionierung – Was den Wix-Editor so beliebt macht, ist die Tatsache, dass Du alles per Drag&Drop verschieben und an einer beliebigen Stelle auf der Seite platzieren kannst. Ein paar ganz wenige Einschränkungen gibt es schon, aber Du genießt immer noch mehr kreative Freiheit als bei anderen Website-Baukästen.
  • Kostenlose Apps – Der Wix App Market bietet eine beeindruckende Bibliothek von Apps, mit denen Du die Funktionalität Deiner Website erweitern und Dienste von Drittanbietern integrieren kannst. Natürlich sind nicht alle diese Apps kostenlos und möglicherweise musst Du einige separat bezahlen. Es gibt jedoch genügend kostenlose Apps, mit denen Du Social-Media-Inhalte integrieren, erweiterte Formulare erstellen, Veranstaltungskalender verwalten und noch viele andere Dinge tun kannst.
  • Marketing-Tools – Möchtest Du Deine Website bekannt machen? Wix bietet mit SEO-Tools, E-Mail-Marketing und einem Social-Post-Designer alles, was dafür erforderlich ist – und das kostenlos. Du musst nur dann ein Upgrade auf einen kostenpflichtigen Tarif durchführen, wenn Du auf erweiterte Analysen, die App “Site Booster” und einige andere Vorteile (wie kostenloses Anzeigenguthaben) zugreifen möchtest.
  • Blogging-Tools – Der Wix-Blog ist technisch gesehen eine separate App, aber er ist kostenlos und gar nicht so schlecht. Mit ihm kannst Du auf einfache Art und Weise ansprechende und maßgeschneiderte Blog-Beiträge erstellen. Leider kannst Du aber die Inhalte nicht einfach wie im Editor der Hauptseite per Drag&Drop verschieben.

Es gibt aber auch einen kleinen Nachteil: Die kreative Freiheit und die umfangreichen Site-Optionen machen das Erstellen einer Site mit Wix komplexer, als es bei einigen anderen Plattformen ist. Es ist nicht wirklich schwer, und man kann sicherlich in ein paar Stunden eine großartige Website von Grund auf neu erstellen, aber es wird etwas Zeit brauchen, bis man sich an die Funktionsweise gewöhnt hat.

Außerdem habe ich persönlich festgestellt, dass besagte Drag&Drop-Freiheit auch schnell dazu führt, dass man das Layout versehentlich versaut. Dank der Möglichkeit, den letzten Schritt rückgängig zu machen, ist das kein großes Problem, aber ich wollte es zumindest mit erwähnt haben.

Wenn Du Deine Seite möglichst unkompliziert erstellen möchtest, kannst Du Wix ADI (Artificial Design Intelligence) verwenden. Das ist ein leichtes KI-basiertes Tool, das Dir einige Fragen stellt und anschließend auf Basis Deiner Antworten eine Website mit Demo-Inhalten für Dich erstellt. Ich habe mit dem Tool in nur wenigen Minuten die oben gezeigte Demo-Portfolioseite erstellt.

Wenn Du noch viel mehr über die Möglichkeiten von Wix erfahren möchtest, solltest Du Dir unser Wix-Review durchlesen.

Zusammenfassung

Sind alle Vorlagen kostenlos?Ja
Kostenlose Seiten-URLSubdomain & Unterverzeichnis
(nutzername.wixsite.com/seitenname)
Anzahl der Anzeigen / Branding-Elemente auf der kostenlosen Website1
Position der AnzeigeGanz oben auf der Seite
BedienerfreundlichkeitEtwas Einarbeitungszeit erforderlich
Kostenloser Speicher500 MB
Kostenlose Bandbreite500 MB
Oberfläche in DeutschV

Wenn Du Dich letztlich sogar entscheidest ein Upgrade auf einen kostenpflichtigen Tarif vorzunehmen, kann ich Dir den Combo-Tarif empfehlen, mit dem Du die Anzeigen von Deiner Seite entfernst und eine eigene Domain einrichten kannst. Wenn Deine Seite viel Traffic generiert, könnte der Unlimited-Tarif allerdings die bessere Wahl sein.

Wenn Du einen Online-Shop betreiben möchtet, solltest Du direkt zum Business-Basic-Tarif wechseln. Wix verfügt über ziemlich robuste E-Commerce-Funktionen, auf die Du aber im kostenlosen Tarif leider nicht zugreifen kannst.

#2 SITE123 – Einer der einfachsten Wbesite-Baukästen überhaupt

SITE123 homepage

SITE123 bezeichnet sich selbst als den “bei weitem der einfachste kostenlose Website-Baukasten.” Auch wenn ich sicherlich nicht alle verfügbaren Website-Baukästen getestet habe (selbst wenn es sich manchmal so anfühlt), kann ich mit Sicherheit sagen, dass es wirklich verdammt einfach ist, mit SITE123 eine Webseite zu erstellen. Da Du eigentlich nur Deine eigenen Inhalte in eine vorgefertigte Vorlage einfügen musst, kannst Du es durchaus in 5 Minuten zur eigenen Seite schaffen.

Ähnlich wie Wix bietet SITE123 seinen Editor auch in einer großen Auswahl an Sprachen an – unter anderem auch auf Deutsch. Das macht die Bedienung natürlich noch einfacher.

Die Einschränkung des Angebots besteht darin, dass Du keine vollständige kreative Kontrolle erhältst. Der der kostenlose Tarif ist jedoch großzügig genug ausgestattet, dass Du damit eine Weile hinkommst. Zumindest solange es Dir nichts ausmacht, eine URL wie https://5e9a8b9c0d85f.site123.me zu haben, was übrigens die URL der von mir erstellten Demo-Seite ist.

SITE123 - Free demo site for Website Planet

Das SITE123-Branding wird erst sichtbar, wenn Du scrollst.

Features & Bedienerfreundlichkeit

Grundsätzlich sind die kostenlosen Funktionen von SITE123 solide, aber auch sehr schlicht. Wenn Du auf einen kostenpflichtigen Tarif upgradest, werden Dir ein paar mehr Anpassungsmöglichkeiten geboten:

  • Modulares Design-System – Das ist gleichzeitig eine gute Nachrichten und eine schlechte Nachricht. Das Design-System von SITE123 ist wirklich Simpel in der Bedienung und bietet vielfältige Möglichkeiten, um Deine Seite an Deine Marke anzupassen. Das Ändern von Farben, Schriftarten und Bildern kann mit nur wenigen Klicks vorgenommen werden. Die “schlechte” Nachricht ist, dass Du die Elemente nicht einfach per Drag&Drop an die Stelle verschieben kannst, wo Du sie haben möchtest. Stattdessen musst Du aus vorgefertigten Seitenelementen wählen. Das ist nicht wirklich schlecht, nur irgendwie unflexibel. Ich sollte an dieser Stelle nochmal erwähnen, dass die Anpassungsmöglichkeiten im kostenlosen Tarif etwas eingeschränkt sind.
  • Blogging-Funktionalität – Ja, es gibt einen integrierten Blog im kostenlosen Tarif, wie Du auf meiner Demo-Site sehen kannst. Es ist ein einfaches System mit Tags, Miniaturbildern, Beitragsplanung und einem klassischen Texteditor im Microsoft Word-Stil.
  • Kontakt- und Spendenformulare – Wenn Du ein eigenes benutzerdefiniertes Formular erstellen oder einen Online-Shop betreiben möchtest, musst Du dafür bezahlen. Wenn Du jedoch nur ein einfaches Kontakt- oder ein Spendenformular benötigst, wird Dir dies auch im kostenlosen Tarif geboten.
  • Kleinere Business-Tools – Veranstaltungskalender, Terminplanung, Restaurantreservierungen und einige weitere Tools findest Du im Menü “Seiten”. Einfach das Tool auswählen und loslegen.

Um Dir einen konkreten Eindruck von der Benutzerfreundlichkeit zu geben, nur so viel: Ich habe meine Demo-Seite in nur wenigen Minuten erstellt, ohne langer herausfinden zu müssen, wie alles funktioniert. Wohlgemerkt beinhaltet dies nicht die Zeit, die ich gebraucht hätte, um meine eigenen Inhalte auf der Website zu platzieren, aber die Erstellung der Grundstruktur ging wirklich sehr schnell von der Hand.

In unserem detaillierten SITE123 Review erfährst Du alle Details.

Zusammenfassung

Sind alle Vorlagen kostenlos?Ja
Kostenlose Seiten-URLKryptische Subdomain
Anzahl der Anzeigen / Branding-Elemente auf der kostenlosen Website2
Position der AnzeigeLeiste beim Scrollen und Text unten
BedienerfreundlichkeitSehr einfach
Kostenloser Speicher500 MB
Kostenlose Bandbreite1 GB
Oberfläche in DeutschV

Komisch ist, dass die FAQ zum Thema Preisgestaltung sagen, dass SITE123 vier Tarife bietet. Ich konnte aber tatsächlich nur einen finden. Dieser heißt treffend “Premium” und bietet Zugriff auf alles, was nicht schon im kostenlosen Tarif erhalten ist, einschließlich E-Commerce-Funktionalität und Zugriff auf den App-Markt. Außerdem wird das SITE123-Branding von der Website entfernt, und Du kannst eine eigene Domain verbinden (separat erhältlich).

Wenn Du Dich also für ein Upgrade entscheidest, ist dies die einzige Option. Und sie ist ziemlich preiswert.

#3 Weebly – Bietet Gratis E-commerce-Funktionalität (… aber nur in manchen Regionen)

Weebly homepage

Weebly ist ein echter Veteran unter den Website-Baukästen und kann was Features und Preise betrifft fast mit Platzhirschen wie Wix und Squarespace mithalten. Die Vorlagen sind hübsch und der Website-Editor funktioniert reibungslos. Deshalb schafft es dieser Website-Baukasten auch verdient auf diese Liste.

Der Website-Editor von Weebly ist auf Deutsch verfügbar. Insofern ist die Plattform also auch eine gute Wahl für Nutzer, die der englischen Sprache nicht mächtig sind.

Weebly versucht gar nicht erst, eine eierlegende Wollmilchsau zu sein. Es gibt keine KI-basierte Light-Version des Editors, die meine Seite automatisch für mich erstellt. Ich musste mit meine eigenen Demo-Seite selbst zusammenstellen. Das ist mir aber nicht besonders schwer gefallen.

Ob der Fakt, dass Du auf der Plattform die Gestaltung Deiner Webseite selbst übernehmen musst, ein Bonus oder ein Problem ist, hängt natürlich nur von Dir ab. Und hier nun auch die die von mir in wenigen Minuten erstellte Demo-Seite:

Weebly - free demo site for Website Planet

Features & Bedienerfreundlichkeit

Und hier einige der Features, die im kostenlosen Tarif geboten werden.

  • Block-basiertes Drag-&-Drop-Design – Obwohl Weebly eine etwas geringe Anzahl an Themes (so nennen sie die Vorlagen) bietet, sind diese wenigstens gut gemacht und ziemlich hübsch. Innerhalb dieser Vorlagen kannst Du die Inhaltsblöcke (Text, Bilder, Menüs, Karten usw.) an nahezu jeder gewünschten Position platzieren. Du kannst die Elemente zwar nicht ganz so „frei“ platzieren wie bei Wix, hast aber genug Kontrolle über das endgültige Design.
  • Blogging-Funktionalität – Du kannst Dein Blog-Beiträge direkt im Seiten-Editor bearbeiten, was mir gut gefällt. Du kannst Inhalts- und Funktionsblöcke wie bei jeder anderen Seite in Deine Blog-Beiträge hinein ziehen und ablegen, verfügst dabei aber nicht über die gleiche Layoutflexibilität.
  • E-Commerce-Funktionalität (in einigen Ländern) – Diese Funktion ist nicht in jedem Land verfügbar, aber in den USA und an einigen anderen Standorten kannst Du auch im kostenlosen Tarif einen Shop einrichten und Produkte verkaufen. Die einzige Einschränkung Funktion besteht darin, dass bei den kostenlosen und günstigeren Tarifen kein Einkaufswagen vorhanden ist. Kunden müssen Produkte einzeln kaufen.
  • Kostenlose Apps – Der App Market von Weebly umfasst kostenlose Apps, Premium-Apps und Apps mit kostenlosen und Premium-Versionen. Du kannst die Apps zum Beispiel verwenden, um Deine Website in soziale Netzwerke zu integrieren, erweiterte Formulare zu erstellen und vieles mehr.
  • Kostenlose SEO-/Marketing Tools – Im kostenlosen Tarif sind diese Tools eher einfach, aber dennoch nützlich. Was SEO betrifft, so kannst Du alle Metadaten Deiner Seiten manuell anpassen. Für erfolgreiches Marketing gibt es ein Tool, mit dem Du Dich für Newsletter anmelden kannst. Außerdem kannst Du Umfragen einbetten und Deine Website mit Google AdSense monetarisieren – und das alles im kostenlosen Tarif. Das ist insofern ziemlich beeindruckend, da die kostenlosen Tarife der meisten anderen Anbieter überhaupt keine Möglichkeit bieten, Geld mit der eigenen Seite zu verdienen.

Mehr erfährst Du in unserem kompletten Weebly Review.

Die Erstellung meiner Demo-Site ging schnell, einfach und ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass viel von Weeblys Funktionalität im kostenlosen Tarif fehlen würde. Der einzige Nachteil ist, dass man zu Beginn auf eine relativ leere Seite schaut und denkt: “Wo fange ich überhaupt an?” Solange man aber einen klaren Plan hat, wie die Webseite aussehen und funktionieren soll, läuft eigentlich alles wie von allein.

Zusammenfassung

Sind alle Vorlagen kostenlos?Ja
Kostenlose Seiten-URLSubdomain
Anzahl der Anzeigen / Branding-Elemente auf der kostenlosen Website1
Position der AnzeigeImmer sichtbare Box an der linken Seite
BedienerfreundlichkeitZiemlich einfach
Kostenloser Speicher500 MB
Kostenlose BandbreiteNicht bekannt
Oberfläche in DeutschV

Wenn Du mit einem Upgrade liebäugelst, solltest Du direkt den Pro-Tarif wählen. Dieser ist billig, bietet unbegrenzten Speicherplatz und fügt Deinem Online-Shop einen Warenkorb hinzu. Es ist auch der günstigste Tarif, mit dem Du das Weebly-Branding von Deiner Website entfernen kannst.

WordPress.com homepage

Die Statistik im obigen Screenshot ist schon beedindrucken, oder? Das WordPress-Marketing-Team nutzt diesen Wert natürlich bewusst als Verkaufsargument. Die WordPress-Software steht auf die eine oder andere Art und Weise hinter einem Drittel der Internetseiten. Die Software als reine Blogging-Anwendung und ist jetzt die größte Publishing-Plattform der Welt. In diesem Artikel gehen wir nur auf WordPress.com ein, was tatsächlich eine Art Website-Baukasten ist. Die Plattform WordPress.org, auf der die eigentliche WordPress-Software hertuntergeladen werden kann, wird nicht betrachtet.

Du wirst feststellen, dass WordPress.com zwar eine deutsche Benutzeroberfläche, einige Teile des Editors jedoch nur in Englisch verfügbar sind. Auch wenn das die Benutzererfahrzng wahrscheinlich kaum beeinträchtigen wird, ich fand es doch etwas enttäuschend.

Und obwohl sich WordPress.com als Site Builder ausgibt, funktioniert letztlich doch viel mehr wie ein altmodisches Content Management System (CMS). Das bedeutet, dass es zwar sehr flexibel und leistungsstark ist, es aber gleichzeitig etwas dauert, die Arbeit mit dem System zu erlernen. Die Plattform bietet nicht die Drag&Drop-Funktionalität von anderen Website-Baukästen.

Ich sollte außerdem erwähnen, dass der kostenlose Tarif von WordPress.com im Vergleich zur Originalsoftware sehr eingeschränkt ist (wobei diese, wenn man die Hosting-Kosten mal nicht betrachtet, ja eigentlich auch kostenlos ist).

Hier die Demo.

WordPress.com free demo site for Website Planet

So sieht meine Demo-Seite auf WordPress.com aus

Features & Bedienerfreundlichkeit

  • Eine der besten Blog-Plattformen überhaupt – WordPress ist in erster Linie eine Blogging-Software. Du kannst mit der Software natürlich auch nahezu alle anderen Dinge tun, aber das braucht Zeit. Wenn Du nur ein solides Blog oder eine einfache Firmen-Webseite mit einem Blog erstellen möchtest, ist WordPress.com perfekt dafür.
  • Über 100 fantastische kostenlose Vorlagen – Als CMS der alten Schule ist WordPress sehr Vorlagen-basiert. Während Du zwar die Kontrolle über das Layout Deines Inhalts hast, werden die meisten Designentscheidungen durch das von Dir gewählte Theme „für Dich“ getroffen. Einige Themes sind sehr anpassbar, aber nicht alle.
  • Integriertes Portfolio-Feature – Eine Sache, die WordPress.com von der ursprünglichen Software unterscheidet, ist die Möglichkeit, schnell und einfach ein Portfolio auf Deiner Website zu erstellen. Grundsätzlich musst Du nur Seiten zum Portfolio-Bereich Deiner Website hinzufügen, und manche Themes (z.B. das in der Demo verwendete) zeigen diese Portfolio-Elemente dann automatisch an.
  • Marketing- und SEO-Tools – Hier gibt es nicht viel zu erzählen: Analyse-Daten, Newsletter und SEO-Tools – alles steht bereit. Viele der erweiterten SEO-Funktionen werden eher von Plugins als von WordPress selbst bereitgestellt. Diese Plugins sind wiederum leider nur in den kostenpflichtigen Tarifen verfügbar.

Lies mein komplettes WordPress.com Review, um mehr über den Anbieter zu erfahren.

WordPress.com bietet ziemlich gute Anleitungen dazu, wie mit der Software umzugehen ist. Trotzdem liegt es in der Natur der Plattform, dass sie speziell für Anfänger etwas verwirrend sein kann. Es gibt einfach extrem viele Möglichkeiten. Und es gibt auch sehr viele Dinge, auf die Du nur in kostenpflichtigen Tarifen Zugriff erlangst.

Ich habe umfangreiche Erfahrung mit WordPress und ich liebe es, aber es gibt definitiv einsteigerfreundlichere Optionen auf dieser Liste.

Zusammenfassung

Sind alle Vorlagen kostenlos?Nein
Kostenlose Seiten-URLSubdomain
Anzahl der Anzeigen / Branding-Elemente auf der kostenlosen Website2
Position der AnzeigeDauerhaft am oberen Rand und zusätzlicher Text im Footer
BedienerfreundlichkeitViel bis sehr viel Einarbeitungszeit erforderlich
Kostenloser Speicher3 GB
Kostenlose BandbreiteUnbegrenzt
Oberfläche in DeutschV

Wenn Dir die Einschränkungen des kostenlosen Tarifs zu stark sind, solltest Du Dich mindestens für den Premium-Tarif entscheiden. Dieser ist am besten geeignet, wenn Du über die Seite Geschäfte und Zahlungen abwickeln willst, etc. Außerdem erhältst Du uneingeschränkten Zugriff auf die Premium-Themes. Entscheidest Du Dich für den Business-Tarif, kannst Du auf Deiner Webseite einen vollwertigen Online-Shop betreiben oder Deine Website mit Plugins umfassend anpassen.

#5 Jimdo – Zwei Website-Baukästen in einem

Jimdo homepage

Richtig gelesen; Jimdo bietet tatsächlich zwei Versionen seines Seiten-Baukastens. Die „neue“ Version ist einfach und schnell. Sie erledigt die meisten Arbeiten automatisch für Dich und eignet sich selbst für den blutigsten Anfänger. Der “alte” Editor ist komplexer, aber (zumindest theoretisch) flexibler. Er bietet Dir direktere Kontrolle über das Erscheinungsbild und die Funktionalität Deiner Website.

Du kannst beide Seiten-Editoren kostenlos verwenden, musst aber auf die ältere Version zurückgreifen, wenn Du ein Blog erstellen möchtest, so wie ich es in dieser Demo getan habe. Ich konnte kein Textlogo einfügen und hatte auch kein Logo-Bild zur Hand. Deshalb sieht der Header etwas schlicht aus.

Jimdo ist eine gute Wahl, wenn Du Deine Website auf Deutsch erstellen möchtest, da der Website-Editor vollständig auf Deutsch verfügbar ist.

Jimdo demo website for Website Planet

Features & Bedienerfreundlichkeit

Jeder der beiden Editoren von Jimdo verfügt über einen speziellen Funktionsumfang, und jeder hätte eigentlich sein eigenes Review verdient. Sie haben jedoch auch viele der wichtigsten Funktionen gemeinsam, sodass ich versuchen werde, beide Editoren in einer Bewertung zusammenzufassen.

  • Extrem einfache Seitenerstellung – Wie bereits erwähnt, versucht der “neue” Editor Dir alle Aufgaben abzunehmen, indem er Dir einige Fragen stellt und dann abhängig von Deinen Antworten eine passende Seite erstellt. Mit dem eigentlichen Seiten-Editor kannst Du Deiner Seite dann vorgefertigte „Inhaltsblöcke“ hinzufügen. Du hast allerdings nur wenig Kontrolle über das Layout. Es ist definitiv der einfachere Website-Baukasten, mit dem ich gearbeitet habe.
  • Weniger einfache Seitenerstellung – Der “alte” Seiten-Editor ist etwas komplexer und verfügt über veraltetere Vorlagen. Der Vorteil ist, dass Du hier sogar Zugriff auf den Code hast. Wenn Du Dich also mit Webprogrammierung auskennst, kannst Du theoretisch jede Art von Website erstellen, die Dir gefällt. Der visuelle Editor bietet außerdem deutlich mehr Eingriff in das Layout.
  • Automatic SEO – Hast Du es satt, Schlüsselwörter und Seitenbeschreibungen manuell einzugeben? Dann lass es die KI von Jimdos für Dich tun. Angesichts der aktuellen Grenzen der KI solltet Du anschließend besser selber nochmal einen Blick darauf werfen, bevor Du die Seite veröffentlichst. Trotzdem ist es eine coole Funktion.
  • Bild-Bibliothek – Es gibt eine Bibliothek mit kostenlosen Bildern, die Du in Dein Design integrieren kannst. Du kannst auch Bilder von Deinen Social-Media-Konten einbinden. Wenn Du beispielsweise ein Portfolio auf Instagram hast, ist das Übertragen dieser Bilder sehr einfach möglich.

Die “Benutzerfreundlichkeit” ist insgesamt schwer zu bewerten, da die Plattform wie gesagt in zwei Editoren aufgeteilt ist. Erwähnt sei aber, dass selbst der “alte”, etwas komplexere Seiten-Editor grundsätzlich nicht allzu schwer zu bedienen ist. Man (auch ich) braucht sicherlich etwas länger, um sich damit zurecht zu finden, aber mit den Grundprinzipien des Drag&Drop sollte eigentlich jeder vertraut sein.

Zusammenfassung

Sind alle Vorlagen kostenlos?Ja
Kostenlose Seiten-URLSubdomain
Anzahl der Anzeigen / Branding-Elemente auf der kostenlosen Website1
Position der AnzeigeLogo/Text am unteren Rand
BedienerfreundlichkeitJe nach verwendetem Editor: einfach bis sehr einfach
Kostenloser Speicher500 MB
Kostenlose Bandbreite2 GB
Oberfläche in DeutschV

Wenn DU Dich für ein Upgrade entscheidest, sollte es mindestens der Grow-Tarif sein. Er ist preiswert, bietet Dir aber dennoch viel Bandbreite und Zugriff auf viele Funktionen. Das einzig Negative ist, dass er auf 50 Seiten beschränkt ist. Der etwas teurere Unlimited-Tarif bietet Dir dann das Rundum-Sorglos-Paket.

Nur wenn Du einen Online-Shop brauchst, musst Du zum Business-Tarif greifen.

#6 SimpleSite – Ist wirklich sehr simpel

SimpleSite homepage

SimpleSite macht seinem Namen alle Ehre. Die Software ermöglicht Dir das einfache Erstellen von Webseiten, die dann auch recht einfach gehalten sind. Dieser eine Satz verrät eigentlich schon sehr viel über die Stärke und Schwächen von SimpleSite.

Ein Vorteil ist, dass der Editor von SimpleSite auf Deutsch verfügbar ist und sich somit auch ohne Sprachkenntnisse einfach bedienen lässt.

Mit der Einfachheit des Website-Baukastens geht jedoch ein Mangel an Funktionen einher. Die Software ist nicht für die Erstellung von komplexen Seiten gedacht. Hinzu kommt: SimpleSite wirbt mit der Möglichkeit, ein Blog einzurichten, aber ich konnte diese Funktionalität nirgendwo finden. Ich kann nur annehmen, dass es sich um eine Premium-Funktion handelt, denn sie ist definitiv nicht für kostenlose Benutzer verfügbar.

Aus diesem Grund sieht meine Demo-Seite auch schlichter aus als die meisten anderen Demo-Seiten. Ich hoffe, dass ich die Seite aber zumindest mit meinen Tierfotos etwas aufpeppen konnte.

SimpleSite demo site for WebsitePlanet

Features & Bedienerfreundlichkeit

SimpleSite verfügt zwar nicht über viele erweiterte Funktionen, dafür ist die vorhandene Funktionalität aber durchdacht und nützlich.

  • Das Aussehen der Seite anpassen – Nachdem Du eine Vorlage ausgewählt hast, kanbst Du später nicht einfach zu einer anderen wechseln. Du kannst aber alle Farben und Schriftarten der Vorlage anpassen.
  • Flexibles Inhalts-Layout – Du hast tatsächlich die Kontrolle darüber, wie Deine Inhalte dargestellt werden. Bei anderer Gelegenheit konnte ich noch nicht herausfinden, wie mit dem Editor vertikale Inhaltsspalten erstellt werden. Diesmal ist es mir gelungen.
  • Nützliche Inhalts-Widgets – Damit meine ich Möglichkeit, Videos und Karten in Dein Seiteninhalt einzubetten. Das ist zwar nicht viel, aber nützlich.
  • Kontaktformulare – Wenn Du Deinen Besuchern eine einfache Möglichkeit bieten möchtest, Dir über die Website eine Nachricht zu schreiben, dann benötigst Du Kontaktformulare. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

SimpleSite ist größtenteils recht einfach zu bedienen, aber einige Dinge in der Benutzeroberfläche sind etwas versteckt, wie die oben erwähnten vertikalen Spalten. Wenn ich ehrlich bin, ist es mir immer noch etwas peinlich, dass ich das nicht früher herausgefunden habe.

Die Anwendung hat ein (wenn auch nur kleine) Lernkurve. Du solltest schon etwas Experimentierbereitschaft mitbringen, um herauszufinden, wie alles funktioniert.

Zusammenfassung

Sind alle Vorlagen kostenlos?Nein
Kostenlose Seiten-URLSubdomain
Anzahl der Anzeigen / Branding-Elemente auf der kostenlosen Website1
Position der AnzeigeImmer sichtbare Box links unten
BedienerfreundlichkeitZiemlich einfach
Kostenloser SpeicherNicht angegeben
Kostenlose BandbreiteNicht angegeben
Oberfläche in DeutschV

Abschließend noch ein Blick auf die kostenpflichtigen Tarife: Inklusive dem kostenlosen Angebot gibt es nur drei Tarife. Wenn Du alle Features nutzen möchtest, solltest Du einfach den Pro-Tarif wählen. Den Ecommerce-Tarif brauchst Du nur, wenn Du über die Seite Verkäufe abwickeln willst. Mehr gibt’s dazu nicht zu sagen. Sie gehören jedoch gerade zu den billigsten Anbietern und Du bekommst bei vielen anderen Website-Baukästen auf dieser Liste mehr Leistung für weniger Geld geboten.

#7 Elementor – Das beste Website-Baukasten-Plugin – der kostenlose Tarif ist aber eingeschränkt

Elementor homepage

Elementor ist ein WordPress-Plugin, das Drag&Drop-Funktionalität für das Design von WordPress-Webseiten bietet. Du kannst es entweder kostenlos auf einer WordPress-Seite auf Deinem eigenen Server installieren oder kostenpflichtig als Plugins auf WordPress.com nutzen.

Da Elementor ziemlich mächtig und populär ist, dachte ich, dass es eine Erwähnung wert ist. Allerdings ist die kostenlose Version nicht besonders nützlich. Wenn Du wirklich kein Geld für Deine Website ausgeben willst, bist Du bei Wix besser aufgehoben. Obwohl Du mit Elementor natürlich Seiten in jeder gewünschten Sprache erstellen kannst, ist die Benutzeroberfläche selbst nur in Englisch verfügbar.

Du musst Dir eigentlich nur meine Demo-Seite anschauen an. Ich konnte nicht mal ein Kontaktformular anlegen, da dies eine Premium-Funktion ist. Und Du wirst mir sicherlich zustimmen, dass das Design ziemlich schlicht aussieht. Dies liegt daran, dass es zwei Möglichkeiten gibt, eine Seite mit Elementor zu erstellen. Du kannst Deine gesamte Website von Grund auf neu gestalten, wie ich es in dieser ersten Version der Demo-Seite getan habe:

Elementor demo website for Website Planet 1

Oder Du nutzt die integrierten Vorlagen, die einen Teil der Arbeit für Dich erledigen (weitere Erläuterungen siehe unten), wie ich es in dieser zweiten Version getan habe:

Elementor demo website for Website Planet 2

Features & Bedienerfreundlichkeit

Um es kurz zu machen: In der kostenlosen Version sind folgende Features enthalten:

  • Seiten- und Inhalts-Vorlagen – Es gibt viele Vorlagen, mit denen Du ganze Seiten oder nur bestimmte Seitenelemente einrichten kannst. Es sollte jedoch erwähnt werden, dass diese Vorlagen möglicherweise nicht zu dem von Dir installierten WordPress-Design passen. Außerdem sind die meisten Vorlagen (so auch die für die Seiten-Navigation) nur im Pro-Tarif zugänglich.
  • Grundlegende Inhalts-Widgets – Und damit meine ich „grundlegend“. Du kannst Text, Bilder, einfache Bildergalerien und einige andere nützliche Dinge einbetten. Da bietet ehrlich gesagt sogar der kostenlose Tarif von WordPress.com fast mehr.
  • Addons – Ja, in der Welt von WordPress gibt es Addons für Plugins. Grundsätzlich sind dies andere WordPress-Plugins, die die Funktionalität von Elementor um neue Arten von Inhaltsblöcken erweitern. Klingt komisch, ist aber so?

Alle anderen Funktionen, von der Blogging-Funktionalität bis zu den Marketing- und SEO-Tools, werden von Deiner WordPress-Seite bereitgestellt, da Elementor im Grunde nur eine einfache Möglichkeit ist, die visuellen Aspekte Deiner Seite zu bearbeiten, und nicht mehr.

Eines sei aber klar gesaht: Elementor ist kein schlechtes Produkt! Wenn Du ganz ohne eigenen Code eine maßgeschneiderte Seite basierend auf WordPress entwerfen möchtest, ist Elementor wirklich eine gute Wahl. Das Plugin ist auch recht einfach zu bedienen, nachdem Du Dich mit den grundlegenden Steuerelementen vertraut gemacht hast. Du solltest aber schon über einige Designkenntnisse verfügen, um mehr als eine fast leere Site erstellen zu können. Leider bietet die kostenlose Version nur sehr begrenzte Möglichkeiten.

Die Schaltfläche, die Dir Zugriff auf die Vorlagen bietet, ist nicht wirklich eindeutig gekennzeichnet, was mich ziemlich frustriert hat:

Elementor site editor
Die Schaltfläche, über die man in Elementor auf die Vorlagen zugreift, ist gut versteckt

Zusammenfassung

Sind alle Vorlagen kostenlos?Nein
Kostenlose Seiten-URLHängt vom WordPress-Tarif ab
Anzahl der Anzeigen / Branding-Elemente auf der kostenlosen WebsiteKeine
Position der AnzeigeNicht relevant
BedienerfreundlichkeitRelativ einfach
Kostenloser SpeicherNicht relevant
Kostenlose BandbreiteNicht relevant
Oberfläche in DeutschX

Wenn man die kleineren Frustmomente mal außen vor lässt, gehört Elementor zu den besten Webdesign-Apps  seiner Art, wenn Du bereit bist, dafür zu bezahlen. Der Personal-Tarif ist für ein Jahr und eine Webseite relativ erschwinglich und bietet Dir Zugriff auf alle Funktionen. Du benötigst nur dann einen teureren Tarif, wenn Du das Plugin auf mehreren Webseiten verwenden möchtest.

Denke aber daran, dass Du neben den Kosten für Elementor auch für Dein Hosting-Paket bezahlen musst, egal ob auf Deinem eigenen Server oder auf einer Plattform wie WordPress.com.

#8 Webnode – Schnelle und schöne Seiten

Webnode homepage

Mit Webnode kannst Du sehr schnell hübsche Webseiten erstellen. Die Software ist einfach zu bedienen und die Plattform wird schon von mehr als 40 Millionen Menschen genutzt. Der Editor von Webnode ist auch in deutscher Sprache erhältlich.

Das klingt alles beeindruckend und meine Erfahrungen mit der Software waren tatsächlich auch durchaus angenehm, aber der kostenlose Tarif ist verglichen zu den anderen Optionen auf dieser Liste sehr eingeschränkt in seinen Möglichkeiten. Der Speicherplatz ist gering und fast alle wirklich guten Funktionen sind nur in den kostenpflichtigen Tarifen verfügbar. Diese Demo fast die Möglichkeiten des kostenlosen Tarifs ganz gut zusammen.

Webnode demo site for Website Planet

Features & Bedienerfreundlichkeit

Webnode richtet sich an Personen, die nicht viel Zeit für die Erstellung ihrer Website haben, und an Personen, die ihre Website auch unterwegs bearbeiten möchten. Wenn Du zu diesen Personen gehörst, wirst Du mit den kostenlosen Funktionen sehr zufrieden sein:

  • Leicht anpassbare Vorlagen – Obwohl Du eine gewisse Kontrolle darüber hast, wie Deine Inhalte angeordnet sind, werden die meisten Aspekte des Erscheinungsbilds Deiner Website durch die von Dir gewählte Vorlage bestimmt. Insofern ist es wirklich gut, dass diese recht schick sind. Zumindest die verwendeten Schriftarten und Farben kannst Du aber anpassen.
  • Mobiler Editor – Viele Website-Baukästen lassen sich nicht oder nur schlecht von Mobilgeräten aus bedienen. Webnode ist eine Ausnahme. Du kannst Deine Website ganz einfach von Deinem Smartphone oder Tablet aus bearbeiten.
  • Blogging-Funktionalität – Wirklich toll finde ich hier, dass ich Blog-Beiträge fast so bearbeiten kann, wie ich jede andere Seite bearbeite. Man kann auch fast alle Arten von Inhalten hinzufügen, einschließlich Tabellen, Formulare, Karten und mehr.
  • Google AdSense – Ja, Du kannst tatsächlich einige Anzeigen auf Deiner kostenlosen Website schalten. Seltsamerweise ist Google Analytics aber für die kostenpflichtigen Tarife reserviert.
  • (kleine Schnipsel) an HTML-Code hinzufügen – Es ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber die Möglichkeit, eigenen Code in die Seite einzufügen (z. B. Analytics-Code von Drittanbietern), ist ein netter Vorteil.

Die Erstellung meiner Demo-Site stellte auf dieser Plattform überhaupt kein Problem dar und dauerte nur wenige Minuten. Dies ist einer der Vorteile, wenn man einen einfachen aber auch eingeschränkten Website-Baukasten nutzt. Wie gesagt: Die Gesamterfahrung war angenehm und es gibt nur sehr wenige Plattformen, von denen ich sagen würde, dass sie wirklich “angenehm” zu bedienen sind.

Zusammenfassung

Sind alle Vorlagen kostenlos?Ja
Kostenlose Seiten-URLSubdomain
Anzahl der Anzeigen / Branding-Elemente auf der kostenlosen Website2
Position der AnzeigeText und Banner am unteren Rand
BedienerfreundlichkeitZiemlich einfach
Kostenloser Speicher100 MB
Kostenlose Bandbreite1GB
Oberfläche in DeutschV

Sobald Dich die Einschränkungen des kostenloses Tarifs zu sehr nerven (nicht “wenn” sondern “sobald”), solltest Du Dich mindestens für den Standard-Tarif entscheiden. Dieser ist kostengünstig und bietet Dir Zugriff auf alle wichtigen Funktionen, auch wenn einige davon in diesem Tarif immer noch etwas eingeschränkt sind. Ein höherer Tarif macht eigentlich nur dann Sin, wenn Deine Website tatsächlich Geld abwirft.

#9 Strikingly – Exzellente Ein-Seiten-Designs

Strikingly homepage

Bei Strikingly geht es ausschließlich um Ein-Seiten-Webseiten – zumindest solange Du Dich nur im kostenlosen Tarif bewegst. Ausnahme: Sobald Du ein Blog oder einen Shop hinzufügst, sind es technisch gesehen mehrere Seiten. Und in den kostenpflichtigen Tarifen kannst Du normale mehrseitige Websites erstellen. Ansonsten befindet sich sämtlicher Inhalt Deiner Website auf der “Homepage”. Wenn Du nach einer schnellen und geeigneten Möglichkeit suchst, Dich selbst und Deine Arbeiten einem Publikum vorzustellen (beispielsweise in einer Art Lebenslauf oder als Portfolio-Seite), ist dies möglicherweise genau der richtige Weg.

Da der Dienst keine Oberfläche in deutscher Sprache bietet, solltest Du der englischen Sprache zumindest etwas mächtig sein, um mit dem Editor arbeiten zu können.

Diese Fokussierung auf Einfachheit bedeutet natürlich, dass die Erstellung komplexerer Webseiten mehr oder weniger ausgeschlossen ist. Aber muss es eigentlich immer etwas Komplexes sein. Manchmal tut es doch auch eine aufgeräumte Portfolio-Seite wie meine Demo-Seite.

Strikingly demo website for Website Planet

Features & Bedienerfreundlichkeit

Wie der Name vermuten lässt, liegt der Fokus bei Strikingly darauf, mit wenig Aufwand zu einer visuell auffälligen Website zu gelangen:

  • Sehr einfacher (aber eingeschränkter) Seiten-Editor – Als erstes musst Du aus der begrenzten Anzahl von Vorlagen eine auswählen und dann “Abschnitte” oder Inhaltsblöcke zu Deiner Homepage hinzufügen. Du kannst allerdings kein benutzerdefiniertes Layout erstellen, es sei denn, Du entscheidest Dich für einen der Premium-Tarife.
  • Blogging-Funktionalität – Strikingly bietet solide Blogging-Funktionen, einschließlich der üblichen Dinge wie Kategorisieren, Markieren und Planen von Beiträgen. Ich finde es gut, dass man seine Blog-Beiträge über dieselbe Oberfläche bearbeiten kann, mit der man auch den Rest der Website bearbeitet. Man sieht vorab auch ganz genau, wie der Beitrag aussehen wird.
  • Marketing- und Analyse-Tools – Hier findest Du die üblichen SEO-Werkzeuge sowie einige integrierte E-Mail- und Analyse-Tools. Newsletter-Anmeldeformulare sind ebenfalls verfügbar.
  • Social-Media-Integaration – Neben dem einfachen Hinzufügen von Schaltflächen, die Besucher zu Deinen Social-Feeds führen, findest Du hier auch einige weitere nützliche Tools (z.B. die Möglichkeit, alle Deine Social-Feeds von Facebook, Twitter und Instagram direkt in Ihre Seite einzubetten).

Strikingly könnte kaum einfacher zu bedienen sein. Meine Demo-Seite habe ich schnell erstellt. Ich musste sie sogar noch etwas „entrümpeln“, da das Standarddesign viel mehr Demo-Inhalte enthielt, als ich brauchte.

Zusammenfassung

Sind alle Vorlagen kostenlos?Ja
Kostenlose Seiten-URLSubdomain
Anzahl der Anzeigen / Branding-Elemente auf der kostenlosen Website1
Position der AnzeigeImmer sichtbare Box an der Unterseite
BedienerfreundlichkeitSehr einfach
Kostenloser Speicher500 MB
Kostenlose Bandbreite5 GB
Oberfläche in DeutschX

Wenn Du Dich für einen kostenpflichtigen Tarif entscheidest, solltest Du mindestens den Pro-Tarif wählen. Dies ist der billigste Tarif, mit dem Du die durchaus auffällige Werbung von der Seite los wirst. Außerdem kannst Du in diesem Tarif 300 Produkte zu Deinem Shop hinzufügen und Dich über unbegrenzte Bandbreite freuen. Hinzu kommt, dass Du bis zu drei Webseiten erstellen und für alle diese Seiten auf die Pro-Funktionen zurückgreifen kannst. Das ist kosteneffektiv, wenn Du mehrere Webseiten betreust. Auch der Zugriff auf den App Store ist im Pro-Tarif mit inbegriffen.

#10 Mozello – Ein wirklich großzügiges kostenloses Angebot

Mozello homepage

Mozello ist ein Website-Baukasten, der sich direkt an kleine Unternehmen richtet. Der Funktionsumfang ist zwar begrenzt, eignet sich jedoch hervorragend für alle, die neue Kunden gewinnen möchten. Nahezu alle Vorlagen sind für Firmenwebseiten entworfen worden. Die Designvielfalt ist zwar etwas eingeschränkt, aber das gewünschte Zielpublikum bietet die Plattform genau den richtigen Funktionsumfang.

Schon ein Blick auf die Homepage des Anbieters und die dort verwendeten Bilder zeigt ganz deutlich, dass sich das Angebot an kleine Firmen richtet. Wichtiger als die Website von Mozello ist jedoch die, die Du mit der Plattform erstellst, und sie kann problemlos so aussehen, wie meine Demo-Seite.

Mozello unterstützt eine beeindruckende Anzahl von Sprachen, und ist dank der deutschen Benutzeroberfläche auch für Sprachunkundige spielend leicht zu bedienen.

Mozello demo site for Website Planet

Features & Bedienerfreundlichkeit

Besonders toll an Mozello ist, dass so ziemlich alle Funktionen auch im kostenlosen Tarif verfügbar sind, wenn auch nur in begrenztem Umfang. Du kannst also alles ausprobieren, ohne dafür bezahlen zu müssen.

  • Vorlagen- und Block-basiertes Design – Auf den ersten Blick mögen die Vorlagen etwas schlicht und langweilig aussehen, aber lass Dich nicht täuschen. Sie bieten ausreichend Flexibilität und ermöglichen es Dir, Schriftarten, Farben und Inhaltslayouts anzupassen. Du kannst zwar nicht viel am Layout der Gesamtvorlage ändern aber aus verschiedenen praktischen Inhaltslayouts wählen.
  • Maßgeschneiderte Formulare bauen – So etwas bietet kaum ein anderer kostenloser Tarif. Du musst einfach nur ein Formular in Deine Seite einfügen und kannst diesem dann Textfelder, Checkboxen, Auswahlboxen und andere grundlegende Formulareingabetypen hinzufügen.
  • Ein eingeschränkter Online-Shop – Richtig gelesen! Du kannst im kostenlosen Tarif sogar Verkäufe über Deine Seite abwickeln. Es dürfen maximal fünf Produkte angelegt und nur PayPal als Zahlungsmethode genutzt werden. Das ist zwar nicht viel, könnte aber ein guter Anfang sein, wenn Du beispielsweise Dein erstes Buch online verkaufen, möchtest!
  • Marketing-Tools – Mozello bietet Dir grundlegende SEO-Tools, E-Mail-Marketing und die Integration in Google Analytics. Sie werben ausdrücklich dafür, dass Du (in begrenztem Umfang) auf den HTML-Code zugreifen kannst, um Deinen eigenen Analytics-Tracking-Code einzugeben.

Die Plattform ist recht einfach zu bedienen. Innerhalb von ein paar Minuten sollte man die wichtigsten Schaltflächen gefunden haben. Die Möglichkeiten zum Bearbeiten des Seitenlayouts sind recht gering. Du musst auf eine separate Schaltfläche klicken, um das Layout anstelle des Inhalts zu bearbeiten. Der Editor funktioniert im Vergleich zu den meisten anderen Website-Baukästen etwas anders, aber nach einer Weile findet man sich zurecht.

Zusammenfassung

Sind alle Vorlagen kostenlos?Ja
Kostenlose Seiten-URLSubdomain
Anzahl der Anzeigen / Branding-Elemente auf der kostenlosen Website1
Position der AnzeigeText am unteren Rand der Seite
BedienerfreundlichkeitZiemlich einfach
Kostenloser Speicher0.5 GB
Kostenlose BandbreiteUnbegrenzt
Oberfläche in DeutschV

Wenn Du mit Deiner Seite hohen Trffic generierst oder eine größere Anzahl von Produkten verkaufen willst, solltest Du direkt den Premium Plus Tarif buchen. Dieser bietet unbegrenzten Speicherplatz, unbegrenzte Produktanzahl und Zugriff auf alle anderen Zahlungsmethoden (zusätzlich zu PayPal). Es kostet nicht viel mehr als jeder andere Tarif und bietet Dir alle Funktionen.

Wann sollte ich auf einen kostenpflichtigen Tarif upgraden?

Die Antwort ist im Allgemeinen einfach: Wenn Du die Grenzen dessen erreicht hast, was Du mit dem kostenlosen Tarif des von Dir ausgewählten Website-Baukastens tun kannst, ist es Zeit, die Kreditkarte zu zücken. Wenn Dir der Speicherplatz ausgeht oder Dir die verfügbare Bandbreite nicht mehr ausreicht, solltest Du einen Blick auf die möglichen Tarifoptionen werfen.

Andere Anzeichen für ein notwendiges Upgrade könnten sein:

  • Du möchtest mehr Kontrolle über das Branding der Seite haben und Deinen eigenen Domainnamen nutzen.
  • Du möchtest einen Online-Shop mit vielen Produkten aufbauen.
  • Du möchtest einfach nur Funktionen nutzen (wie bestimmte Apps oder Addons), über die der kostenlose Tarif nicht verfügt.

Im Folgenden findest Du eine kurze Vergleichstabelle, mit der Du schneller und einfacher Deine Auswahl treffen kannst:

Kostenlose VolagenKostenlose AppsKostenloser SpeicherKostenlos Produkte verkaufen?
Wix500 +Etwa 200 +500 MBNein
SITE123Nicht bekanntNein500 MBNein
Weebly50 +50 +500 MBJa
WordPress100 +Nein3 GBNein
Jimdo40 +Nicht bekannt500 MBNein
SimpleSite30+Nicht bekannt15 SeitenJa (5)
ElementorNicht bekanntNicht bekanntNicht bekanntNicht bekannt
Webnode90 +Nicht bekannt100 MBNein
Strikingly50 +Nein500 MBJa (1)
Mozello40 +1Etwa 500 MBJa (5)

Welcher kostenlose Website-Baukasten ist der beste für Dich?

Viele der kostenlosen Tarife sind bei den verschiedenen Website-Baukästen ähnlich ausgestattet. Ich empfehle Dir daher dringend, Dich genau über den Funktionsumfang und die Art der Webseiten der einzelnen Plattformen zu informieren. Selbst wenn Du eine kostenlose Website erstellst, möchtest Du sicher nicht zu viele Kompromisse eingehen müssen.

Ist Dir kreative Freiheit besonders wichtig? Dann kannst Du mit Wix nichts falsch machen. Mit diesem Baukasten kannst Du wirklich jeden Aspekt Deiner Seite anpassen.

Oder brauchst Du besonders viel Speicherplatz? Im kostenlosen Tarif von WordPress.com erhältst Du 3GB, was eine ganze Weile ausreichen sollte.

Suchst Du einfach nur nach einem Bauasten, mit dem Du Deine Website möglichst schnell online stellen kannst? Dann wirst Du die Einfachheit von SITE123 lieben.

Experten-Empfehlung: Wenn auch nicht kostenlos, so gehört Squarespace doch zu meinen absoluten Lieblings-Website-Baukästen und ist meiner Meinung nach jeden Cent wert. Wenn Dir keines der vorgestellten kostenlosen Angebote wirklich zusagt, solltest Du vielleicht einen Blick in unser Squarespace-Review werfen.

FAQ

Was sind die besten kostenlosen Website-Baukästen?
Ich tendiere zu Wix, SITE123 und WordPress.com, aber letztlich hängt es davon ab, was genau Du suchst. Du brauchst nur eine sehr einfache Seite? Dann schau Dir SITE123 an. Du glaubst das die weltweit meistgenutzte Plattform keinesfalls schlecht sein kann? Dann greife zu WordPress. Wix ist das Tool Deiner Wahl, wenn Du absolute Kontrolle über Layout und Inhalt haben möchtest und trotzdem einen bedienerfreundlichen Editor suchst. Um herauszufinden, welche Website-Baukästen von uns am besten bewertet wurden, solltest Du hier klicken und Dir unsere Liste der besten Website-Baukästen anschauen.
Gibt es Website-Baukästen, die dauerhaft kostenlos sind?
Technisch betrachtet kann jeder in diesem Artikel aufgeführte Website-Baukasten “für immer kostenlos” verwendet werden. Bedeutet dies auch, dass Deine Website für immer online sein wird? Dies kann in einigen Fällen von den Nutzungsbedingungen abhängen, da einige der Baukästen Seiten deaktivieren, wenn sich niemand mehr um diese kümmert.
Kann ich kostenlos einen Online-Shop einrichten?
Das hängt davon ab, wie viele Produkte Du verkaufen möchtest. Weebly bietet kostenlose E-Commerce-Features (wenn auch etwas eingeschränkt) in den USA und einigen anderen Staaten an. SimpleSite und Mozello ermöglichen es Dir, kostenlos einen Shop mit bis zu 5 Produkten einzurichten. Das kann bis zu einem gewissen Punkt ganz nützlich sein, wird den Meisten aber nicht reichen.
Ist ein kostenloser Website-Baukasten gut für SEO?
Es gibt keinen Grund, warum er das nicht sein sollte. Die meisten Homepage-Baukästen verfügen über integrierte SEO -Funktionen, da alle ein Interesse daran haben, dass sich Deine Besucherzahl vergrößert und bei ihrem jeweiligen Service bleiben Du mit Deiner Seite bei dem Anbieter bleibst. Das SEO wird sich sicherlich etwas verbessern, wenn Du einen eigenen Domain-Namen nutzt, aber ansonsten sehe ich keinen wirklichen Unterschied.

Gute Inhalte zu schreiben ist sowieso der schwierige Teil einer guten Suchmaschinenoptimierung.

Welche kostenlosen Website-Baukästen lassen sich am einfachsten bedienen?
Nach meiner Erfahrung sehe ich hier SITE123 oder Mozello ganz vorn. Denke daran, dass extreme Benutzerfreundlichkeit meist etwas zu Lasten der Komplexibilität geht. Es gibt immer Kompromisse.
Inhalt des Artikels
Worauf wir bei den besten kostenlosen Website-Baukästen geachtet haben
#1 Wix – Die beste Wahl für das Maximum an kreativer Freiheit
#2 SITE123 – Einer der einfachsten Wbesite-Baukästen überhaupt
#3 Weebly – Bietet Gratis E-commerce-Funktionalität (… aber nur in manchen Regionen)
#4 WordPress.com – Mit Abstand die beste kostenlose Blogging-Plattform
#5 Jimdo – Zwei Website-Baukästen in einem
#6 SimpleSite – Ist wirklich sehr simpel
#7 Elementor – Das beste Website-Baukasten-Plugin – der kostenlose Tarif ist aber eingeschränkt
#8 Webnode – Schnelle und schöne Seiten
#9 Strikingly – Exzellente Ein-Seiten-Designs
#10 Mozello – Ein wirklich großzügiges kostenloses Angebot
Wann sollte ich auf einen kostenpflichtigen Tarif upgraden?
Welcher kostenlose Website-Baukasten ist der beste für Dich?
FAQ
Diesen Artikel bewerten
4.2 Bewertet von 43 Nutzern

Irgendwelche Kommentare?

Champs obligatoires Maximal length of comment is equal 80000 chars Die Minimallänge des Kommentars ist 100 Zeichen
0 aus mindestens 100 Zeichen

Relevante Beiträge

Mehr relevante Beiträge anzeigen

Wir prüfen alle Nutzerkommentare innerhalb von 48 Stunden, um sicherzustellen, dass sie von einer realen Person stammen. Es freut uns, dass Du diesen Artikel hilfreich fandest. Wir wären Dir dankbar, wenn Du ihn anderen Personen empfehlen würdest.

Diesen Blog-Eintrag jetzt mit Freunden und Kollegen teilen:

Wir sind uns sicher, dass Du damit anderen Nutzern helfen wirst. Unser Team wird das Review prüfen und innerhalb von.

Einmal pro Monat bekommst Du interessante und nützliche Tipps, Tricks und Ratschläge, wie Du die Leistung Deiner Website verbesserst und Deine digitalen Marketing-Ziele erreichst!

Freut mich, dass es Dir gefallen hat!

Mit Deinen Freunden teilen!