REVIEWS UND EXPERTENMEINUNGEN Google Sites

Ari Esmond
Ari Esmond
Experte für Webseiten-Entwicklung
Google Sites ist ein benutzerfreundlicher und komplett kostenfreie Website-Baukasten. Allerdings sind die Funktionen limitiert und es eignet sich mehr für einfache, digitale Anschlagbretter und weniger für komplette Websites. Willst Du eine Website, auf die Du wirklich stolz sein kannst, dann empfehle ich einen Blick auf das kostenfreie Paket von Wix. Es bietet wesentlich mehr Werkzeuge und Funktionen.

Übersicht

Google Sites Overview

Google Sites Erleichtert Dinge, hat Aber Einschränkungen

Geht es um Tech-Giganten, können nur wenige mit Google mithalten. Das Unternehmen ist Meister der Suchmaschinen und haben der Welt mit Google Home einen persönlichen Assistenten zur Verfügung gestellt. Sie haben mit dem selbstfahrenden Auto sogar die Straße revolutioniert. Die entscheidende Frage ist aber: Kann Google eine gute Website erstellen? Sehen wir uns Googles Website-Baukasten also genauer an, der sich Google Sites nennt.

Google Sites ist eine kostenfreie und schnörkellose Lösung, wenn Du eine einfache Website erstellen und gestalten möchtest. Hast Du ein Gmail-Konto, kannst Du Dich direkt damit anmelden und anfangen, Deine Website zu erstellen. Es gibt zwei Versionen von Google Sites – Classic und New. Das neue Google Sites hat weniger Funktionen als die Classic-Version und Google plant, die Classic-Version irgendwann einzustellen.

Als Website-Baukasten ist Google Sites sehr limitiert und Du findest sehr wahrscheinlich irgendwann eine brauchbare Langzeitlösung. Als kostenfreie Alternative mit einer deutschen Oberfläche, besseren Optionen zur Individualisierung und mehr allgemeiner Funktionalität sieh Dir Wix an. Lies unseren Experten-Test und erfahre mehr zu den Funktionen von Wix.

Vorlagen

2.5
google-sites-templates1

Nutze Templates bei Classic oder Themes beim neuen Google Sites

Willst Du ein vorgefertigtes Template für Deine mit Google Sites erstellte Website benutzen, dann musst Du die klassische Version von Google Sites einsetzen. Die neue Version von Google Sites bietet nicht mehr länger Templates an. Stattdessen hat das neue Google Sites sechs Themes, die verschiedene Design-Arten zur Verfügung stellen.

Bei Classic Google Sites kannst Du aus über 30 Templates wählen. Allerdings gibt es keine Unterstützung für sogenannte responsive Websites. Das bedeutet, dass Dein Auftritt auf Smartphones und Tablets nicht besonders gut aussieht.

Die Templates der Classic-Version sind in sechs Kategorien eingeteilt. Es gibt unter anderem geschäftliche Vorlagen (Business) und auch welche für gemeinnützige Organisationen. Außer den Templates stehen auch über 50 Themes für Deine Website zur Verfügung, aus denen Du wählen darfst.

Ein Themes kontrolliert das Farbschema, die Schriftarten und die Hintergründe. Entscheidest Du Dich zum Beispiel für ein Notizbuch-Theme, um damit ein persönliches Blog zu betreiben, dann kannst Du es so aussehen lassen, als würde der Inhalt auf einem entsprechenden Papier stehen.

Im neuen Google Sites sind die Themes einfacher, aber Du hast mehr Kontrolle über das Erscheinungsbild. Du kannst auch die Farben der Themes anpassen, vorgefertigte Paletten verwenden und mithilfe der Farbpipette individuelle Farben einsetzen.

google-sites-templates2

Funktionen

2.5
google-sites-features1

Das neue Google Sites hat weniger Funktionen aus die Classic-Version

Das neue Google Sites soll natürlich eine Verbesserung gegenüber der Classic-Version sein, davon gehen wir aus. Deswegen ist es überraschend, dass viele Funktionen, die in der alten Version vorhanden waren, entfernt wurden. Google Sites wird dauernd aktualisiert. Deswegen werden einige der erweiterten Funktionen in Zukunft vielleicht wieder implementiert. Im Moment ist die Liste mit den Funktionen aber sehr übersichtlich.

Das neue Google Sites setzt auf eine einfache Drag&Drop-Oberfläche. Du kannst Text, Bilder und Code hinzufügen. Auch Dateien aus Google Drive darfst Du benutzen. Natürlich ist es möglich, Inhalte auch aus anderen Google-Produkten einzufügen. Wir meinen an dieser Stelle Docs, Slides, Sheets, Forms und Charts.

Google Gadgets

Beim Classic Google Sites kannst Du Deiner Website „Gadgets“ spendieren. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel eine PayPal-Schaltfläche. Du benutzt dafür die Option More Gadgets. Beim neuen Google Sites musst Du bei PayPal den Code zum Einbetten erzeugen und dann die Funktion „embed code“ nutzen. Auf diese Weise fügst Du eine PayPal-Schaltfläche auf Deiner Website ein.

google-sites-features2

Google Gadgets bietet einige nützliche Werkzeuge, wenn Du die Classic-Version benutzt. Allerdings sind viele auch veraltet. Weiterhin kann jeder ein Gadget erstellen und es via Google Gadgets veröffentlichen. Das bedeutet, dass die Qualität der Werkzeuge nicht garantiert werden kann.

Die Funktion zum Einbetten von Code scheint beim neuen Google Sites komplizierter zu sein, um Deiner Website zusätzliche Funktionen zu spendieren. Allerdings kannst Du damit das Gleiche erreichen. Zum Beispiel kannst Du Deiner Website eine Chat-Funktion spendieren, indem Du mit ManyChat einen Facebook Messenger Bot erstellst und den Code dann auf Deiner Website einbettest. Bei Website-Baukästen wie zum Beispiel Wix ist es allerdings einfacher, bestimmte Funktionen auf der Website zu implementieren.

Layout-Optionen

Das neue Google Sites bietet sechs verschiedene Layout-Optionen an, die Du einfach auf Deiner Website verschieben kannst. Das bedeutet, dass Du auf einer einzelnen Website mehrere Layout-Sektionen haben kannst. Gegenüber Classic Google Sites ist das eine Verbesserung. Dort haben sich Änderungen am Layout auf die gesamte Seite ausgewirkt.

Die Layout-Optionen beim neuen Google Sites sind verglichen mit den veraltet aussehenden Layouts von Classic Google Sites moderner. Du kannst die Layouts auf der Seite verschieben und darfst auch die Reihenfolge der Sektionen ändern. Die Funktion ist zwar nützlich, aber verglichen mit fortschrittlicheren Website-Baukästen wie Wix eingeschränkt.

google-sites-features3

Bildersuche beim neuen Google Sites

Klickst Du auf eines der +-Symbole in der Sektion für das Bild-Layout und danach auf Select Image, kannst Du bei Google eine Bildersuche durchführen. Das Werkzeug wird sogar noch nützlicher, weil Google die Suche auf die Bilder beschränkt, die eine Lizenz zur Benutzung erlauben. Das bedeutet, Du kannst diese Bilder auf Deiner Website einsetzen und musst Dir wegen Lizenzverletzungen oder Copyright keine Sorgen machen.

google-sites-features4

Bedienkomfort

5.0
Google Sites Ease of Use

Einfaches und Zugängliches Gestalten Einer Website

Zweifelsohne ist das Erstellen einer Website mit Google Sites einfach. Die Classic-Version ist etwas weniger zugänglich, aber die neue Variante hat das Gestalten einer Website auf die Grundlagen reduziert. Kennst Du bereits andere Google-Produkte wie zum Beispiel Docs und Sheets, wirst Du keine Probleme haben, mit Google Sites eine Website zu erstellen.

Drag&Drop Editor

Wie bei anderen populären Website-Baukästen setzt das neue Google Sites auf einen Drag&Drop Editor, der nicht benutzerfreundlicher sein könnte. Du findest alle Werkzeuge in der rechten Seitenleiste und kannst Inhalte auf den Seiten nach Wunsch so lange verschieben, bis es Dir gefällt.

Google Sites Ease of Use

Text und Bilder mit Einem Klick Editieren

Hast Du eine Sektion auf Deiner Seite so gestaltet, wie Du das möchtest, kannst Du Text mit einem einfachen Klick auf den Beispieltext anpassen. Das gilt auch für Bilderblöcke. Klicke einfach auf das +-Zeichen und füge von Deinem Computer, Deinem Google Drive, einer URL und so weiter Bilder hinzu. Natürlich kannst Du auch direkt bei Google Bilder suchen.

Du kannst Hintergründe der jeweiligen Sektionen auch gezielt ändern. Klicke dafür auf das Symbol section background, das Du links oben in jeder Sektion findest. Die Optionen hängen ein bisschen vom Theme ab, das Du für die jeweilige Website gewählt hast.

Google Sites Ease of Use

Einfache und Gewohnte Oberfläche

Google Sites ist benutzerfreundlich entwickelt. Das ist vor allen Dingen dann der Fall, wenn Du andere Google-Produkte kennst. Hast Du bereits ein Google-Konto und bist daran angemeldet, dann kannst Du sofort loslegen. Sobald Du Deine erste Website erstellt hast, kannst Du sie einfach via Google Drive wieder erreichen.

Die Oberfläche funktioniert ähnlich wie bei allen anderen Google-Produkten wie zum Beispiel Docs. Du hast bei allen Google-Office-Produkten auch die gleichen Optionen, Deine Arbeit zu teilen. Deswegen ist es wirklich einfach, zusammen mit anderen am Design der Website zu feilen.

Google Sites

Es gibt keine komplexen Funktionen, die Du für die Nutzung von Google Sites erlernen musst. Die Classic-Version ist weniger einfach als die neue Variante, aber dennoch intuitiv und benutzerfreundlich. Google hat den Prozess für das Gestalten einer Website vereinfacht. Nun ist es ähnlich wie das Erstellen von anderen Dokumenten oder Folien bei Google.

Ist Du Dir nicht sicher, wie Du Deine erste Website bei Google Sites erstellen sollst, kannst Du Dir eine kurze Anleitung mit den wichtigsten Funktionen ansehen. Es öffnen sich oft Tipps, die auf neue oder nützliche Funktionen hinweisen. Dazu gehört auch, wer die veröffentlichte Version der Website ansehen kann oder die Kontrolle darüber hat.

Bist Du mit dem Editieren fertig, klickst Du einfach auf Publish. Du findest die Funktion rechts oben in der Benutzeroberfläche. Suche Dir für Deine Website eine Web-Adresse aus. Dazu nimmst Du entweder die kostenfreie Option einer Subdomain oder Du kaufst Dir eine Domain (individuelle URL).

Google Sites Ease Of Use

Unterstützung

2.5
Google Sites Support

Google Sites hat kein Team für den Kundenservice, das Du im Falle eines Problems anschreiben darfst. Allerdings gibt es sehr viele unterstützende Artikel, die Dir bei der Lösung von Problemen helfen. Dort erfährst Du auch, wie Du bestimmte Funktionen benutzen kannst.

Artikel im Hilfezentrum sind in Kategorien eingeteilt: Get Started, Create, Edit, Share and Publish, Analytics, Accessibility und Troubleshooting sowie New Sites verglichen mit Classic Sites. Die Artikel sind in der Regel Schritt-für-Schritt-Anleitungen, denen man sehr einfach folgen kann. Willst Du Dich nicht durch die verschiedenen Themen klicken, kannst Du auch das Suchfeld bemühen, um Artikel zu finden, die sich mit Deinem Problem befassen.

Preise

3.0

Google Sites PricingDie Nutzung von Google Sites ist kostenfrei, aber es gibt eine kommerzielle Business-Version, die Du in G Suite findest. Die Oberfläche der Business-Version ist identisch zur kostenfreien Version. Durch das Bezahlen bekommst Du allerdings den Vorteil, dass Du vielleicht bevorzugten Zugriff auf Updates und neue Funktionen bekommst. In der kostenfreien Version werden solche Funktionen womöglich später ausgerollt.

Nutzerbewertungen

3.8
Basierend auf 9 Reviews in 6 Sprachen
Filter by
Sprache
  • Wähle Deine Sprache
    • English (2)
    • Español (4)
    • Français (1)
    • Dansk (1)
    • ไทย (1)
    • Українська (1)
Sortiert nach
  • Neueste
  • Neueste
  • Älteste
  • Beste
  • Schlechteste
Sei der erste Nutzer, der eine Bewertung zu Google Sites in Deutsch schreibt!
Eine Rezension verfassen
Du kannst Nutzerbewertungen in anderen Sprachen lesen
Auf Review antworten
Reply
Besuchen Google Sites
de
Fehler
onClick="trackClickout('event', 'clickout', 'Vendor Page - Visit User Reviews', 'google-sites', this, true);"
5
Ynot
Neuseeland
5
Better than all other web site genoraters

Google sites is the best thing I have ever used to create a website it is really handy and always works well I would suggest using this instead of wix or other site genorater's Its for free really really good try ity out for free really really suggest it

5
Jiffy Lube
USA
5
Google Sites: Better than GoDaddy or Weebly

Google Sites: Free, Simple, Lots of Features, and more! Google Sites is Google's Website Making platform. It is used by thousands of people. It is free. It is constantly updating. It is also amazing. GoDaddy, it costs money to take off the watermark and the same with Weebly. Google Sites is much better. -Rick Peterson

Fazit zu Google Sites

Als ein kostenfreier Website-Baukasten macht es Dir Google Sites sehr einfach, eine persönliche Website zu erstellen. Zum Testen ist es toll, wenn Du sehen möchtest, wie Drag&Drop-Website-Baukästen funktionieren. Für eine dauerhafte Lösung sind die Funktionen aber zu eingeschränkt. Die klassische Version ist veraltet und die neue Variante enthält so wenige Funktionen, dass Du damit nur sehr einfache Website erstellen kannst.

Du hast nichts zu verlieren, indem Du Google Sites testest. Das gilt vor allen Dingen, wenn Du ein blutiger Anfänger bist. Du kannst binnen 10 Minuten eine Website erstellen und für eine Community-Gruppe oder ein einfaches, digitales Anschlagbrett funktioniert das sehr gut. Soll es ein bisschen ausgefallener sein, dann bist Du besser dran, wenn Du das kostenfreie Paket von Wix ausprobierst. Das funktioniert ähnlich wie Google Sites, aber es gibt viel mehr Funktionen.

Ari Esmond
Ari Esmond
Ari ist ein erfahrener Texter, Redakteur und Berater für digitales Marketing. Er ist kreativ und verfügt über 14 Jahre Branchenerfahrung. Besonders wichtig ist für ihn, stets mit den aktuellen Trends und Entwicklungen Schritt zu halten. Er lebt mit seinen drei Beagles Zeke, Hope und Sandy, die ihn immer auf Trab halten, in Großbritannien.
73920