REVIEWS UND EXPERTENMEINUNGEN SMASHINGLOGO

Rangierte auf Platz 14 von 14 Logo Erstellen - Professionelles Logo Design Erstellen Lassen
2.3
Preise
LITE $39
BUSINESS $59
PREMIUM $119
Hauptfunktionen
Bearbeitbare Dateiformate (PSD, AI, etc.)
Hochauflösende Logos
Transparenz wird unterstützt
Ezequiel Bruni
Ezequiel Bruni
Grafikdesigner
Smashinglogo funktioniert, aber das ist das Beste, was ich dazu sagen kann. Fast die gesamte Konkurrenz bietet einen besseren Service und auch Optionen zur Anpassung. Die anderen Services kosten im Prinzip auch nicht mehr. Bei einem anderen Anbieter bekommst Du wahrscheinlicher das Logo, das Du Dir vorgestellt hast.

Übersicht

Smashinglogo website screenshot

Das ist Deine ersten und möglicherweise letzte Warnung

Smashinglogo wurde 2015 gestartet. Den Service gibt es auf Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch, Niederländisch, Italienisch, Portugiesisch, Polnisch, Russisch, Ungarisch, Tschechisch, Rumänisch, Schwedisch und Türkisch. Allerdings kann ich es in keiner Sprache empfehlen.

Das Design Deines eigenen Logos ist definitiv günstiger als bei einem lokalen Designer in Deutschland. Allerdings würde ich zu einem besseren Werkzeug wie zum Beispiel Tailor Brands raten.

Smashinglogo ist ein Tool, das nur eine einzige Sache macht: Logos. Es gibt keine anderen Services oder keine wirklichen Erweiterungen. Kostenlose Pakete findest Du keine, aber die kostenpflichtigen sind relativ günstig.

Aber trotzdem würde ich den Service nicht benutzen. Es reicht einfach nicht. Liegt Dir etwas an Deinem Business, dann lies weiter und finde heraus, warum Du das Tool in seinem momentanen Zustand nicht benutzen solltest. Ich könnte auch nur ein enttäuschter Kunde sein, richtig? Am Ende des Artikels wirst Du mir aber zustimmen, dessen bin ich mir sicher.

Funktionen

2.0
Smashinglogo logo generator

Das absolute Minimum

Das ist eine Website, die nicht einmal Beispiellogos, Referenzen oder dergleichen auf der Startseite präsentiert, die einen Hinweis auf die Qualität des Services geben. Ich bin echt ein Freund von Minimalismus als Design-Konzept, aber das ist ein bisschen zu viel.

Kannst Du Deine Skepsis aber ablegen, dann gib Deinen Firmennamen ein und fange an, Logos zu erstellen. Nun werden Dir die Funktionen von Smashinglogo bewusst. Es gibt keinen Schritt-für-Schritt-Assistenten und auch so nicht viele Erklärungen, wie der Prozess abläuft. Die Benutzeroberfläche? Du siehst das meiste davon im Screenshot oben.

Logos oder Schriftarten kannst Du nicht manuell aussuchen. Du musst Dich an dieser Stelle auf den Generator verlassen. Elemente lassen sich nicht verschieben oder dort platzieren, wo Du sie gerne hättest. Deswegen musst Du hoffen, dass der Generator ein brauchbares Resultat liefert und etwas, das Dir auch gefällt.

Du kannst allerdings Farben selbst aussuchen und das ist auch gut so (dazu später mehr). Ebenfalls darfst Du einen Slogan angeben. Smashinglogo unterstützt Transparenz. Beim günstigsten Paket sind die Logos als PNG-Format verfügbar. Im Business-Paket findest Du außerdem PDF- und EPS-Versionen.

Du kannst einen sehr rudimentären Editor benutzen und verschiedenen Variationen existierender Logos erstellen. Außerdem darfst Du beantragen, dass die Designer von Smashinglogo Dein Logo individualisieren. Bei Premium-Paket bekommst Du ein speziell auf Dich zugeschnittenes Symbol (auch dazu später mehr).

Es gibt ein nützliches Limit, wie lange der Firmenname und Dein Slogan sein dürfen, bevor der Generator kein Logo mehr für Dich erstellt. Ich kenne das Limit nicht, weil die Nummern dafür nirgends verfügbar sind und die eigentlichen Textfelder keine Zeichenbeschränkung haben. Du musst also Zeichen für Zeichen eingeben und dann immer wieder auf die relevante Schaltfläche klicken, um die Limits herauszufinden. Für solche Späße habe ich aber keine Zeit.

Keine Anmeldung

Das ist eine nennenswerte Funktion: Du musst Dich nicht anmelden. Die App verwendet eine Methode wie zum Beispiel Cookies oder den lokalen Speicher, um sich an Dich zu erinnern. Deine erstellten Logos werden ungefähr zwei Wochen lang gespeichert. Damit hast Du ausreichend Zeit, eine Entcheidung zu treffen.

Ich habe gesagt, dass die Funktion nennenswert ist. Ich habe aber nicht gesagt, dass sie gut ist.

Einfachheit ist der Vorteil dieser Funktion. Öffne die Website einfach wieder und Du hast ohne Probleme sofort wieder Zugriff auf Deine Logos. Allerdings ist die Zeit für die Arbeiten am Design limitiert. Weiterhin ist es problematisch, dass jemand anderes von einem anderen Computer aus für das Logo bezahlt. Ebenso kannst Du am gleichen Computer keinen anderen Browser benutzen. Sobald Du angefangen hast, musst Du die gleiche Maschine benutzen.

(Theoretisch) jede Menge Möglichkeiten

Das Archiv mit Symbolen, außergewöhnlichen Großbuchstaben für Logos mit Initialen und Schriftarten ist groß genug, dass Du ein Logo erstellen kannst, das theoretisch einzigartig ist. Du solltest aber beachten, dass viele der Optionen relativ schnell sehr ähnlich aussehen. Das Problem gibt es nicht nur bei Smashinglogo. Allerdings fehlen die fortschrittlichen Funktionen für die Individualisierung und deswegen ist das Problem augenscheinlicher.

Ein gewisses Maß an individuellem Logo-Design ist im Premium-Paket enthalten

Wie bereits erwähnt, kannst Du das Team von Smashinglogo bitten, das Logo für Dich anzupassen. Möchtest Du nur geringe Änderungen haben, kostet das auch nichts. Sind größere Änderungen notwendig, dann sind im Premium-Paket genau eine Stunde „Design Support“ enthalten. Das ist zwar nicht viel, aber immerhin etwas.

Feedback vor einem Kauf erhalten

Mit dieser Teilen-Funktion kannst Du eine Vorschau Deines Logos erstellen und via Facebook, Twitter, WhatsApp und Telegram teilen. Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, was Telegram ist, aber ich gehe davon aus, dass es ein soziales Netzwerk ist, das in einer Region verwendet wird, in der ich noch niemals gelebt habe. Auf jeden Fall kannst Du Dir von Freunden oder Kollegen Feedback holen, bevor Du eine Kaufentscheidung triffst.

Meine Erfahrung mit Smashinglogo

Es gibt keinen Assistenten oder einen umfassenden Prozess. Die Benutzeroberfläche ist sehr einfach, aber es fehlt an Erklärungen. Selbst Smashinglogos Seite „Wie es funktioniert“ gibt nicht wirklich Aufschluss. Mit etwas experimentieren habe ich aber relativ schnell herausgefunden, wie die ganze Sache funktioniert.

Allerdings habe ich nur reine Langeweile erfahren.

Ich habe keine direkte Möglichkeit gefunden, mein Design individuell anzupassen. Ich konnte lediglich so lange auf „Generieren“ klicken, bis ich Logo nach meinem Geschmack gefunden habe. Im Anschluss habe ich den Bildschirm mit den „Variationen“ im sogenannten Editor geöffnet. Dort habe ich dann eine Weile geklickt, aber schlussendlich aufgegeben, eine bessere Alternative zum Original zu finden. (Das Original war zugegeben ganz in Ordnung.)

Es ist ein langsamer und lästiger Prozess. Ich habe mich gefragt, ob das Design schlecht ist, weil es nicht gut durchdacht ist, oder ob mich das Unternehmen bewusst frustrieren will, um den kostenpflichtigen Service in Anspruch zu nehmen. Das Unternehmen würde das Logo für mich schließlich anpassen.

Zahlen konnte ich natürlich sehr einfach. Es gibt aber auch keinen Grund, warum das nicht so einfach sein sollte.

Bedienkomfort

2.0
Smashinglogo logo editor screenshot

Da es nur so wenige Funktionen gibt, musst Du auch nicht viel lernen

Ich habe schon mehrmals wiederholt, dass die Erklärungen sehr spärlich sind. Klickst Du aber auf alle verfügbaren Optionen ein Mal, dann weißt Du, was dahinter steckt. Es gibt übrigens nicht so viele Möglichkeiten, auf die Du klicken kannst. Dennoch wären ein paar Anleitungen nett oder zumindest ein paar Tipps für die jeweiligen Werkzeuge.

An diesem Punkt der Rezension muss ich drei benutzerfreundliche Funktionen erwähnen. Du weißt, was ich bisher zur Benutzeroberfläche gesagt habe, deswegen wird das nun interessant.

Du kannst Deine Arbeit in gewisser Weise speichern

Das ist eine Funktion, auf die ich mich bei jeder Rezension konzentriere. Du musst Deine Arbeit speichern können, bevor Du eine finale Entscheidung triffst. Erinnerst Du Dich noch daran, dass Du Dich nicht anmelden musst und dass Deine Logos zwei Wochen lang gespeichert sind? Du kannst Deine Arbeit also theoretisch speichern.

Allerdings gefällt es mir gar nicht, dass Du Deine bereits erstellten Logos nur auf einem einzigen Computer betrachten kannst. Mir ist eine Anmeldung wesentlich lieber, auch wenn das etwas umständlicher ist. Weil es kein System für eine Anmeldung gibt, bedeutet das außerdem, dass eine Zusammenarbeit mit anderen Leuten wesentlich schwieriger ist, sofern sie sich nicht im gleichen Raum befinden. Natürlich ist es auch möglich, wenn Du auf irgendeine andere Art und Weise den Bildschirm mit ihnen teilen kannst.

Das Ändern der Farben ist einfach genug

Einige Logo-Generatoren versuchen, die Option zur Auswahl der Farben gut zu verstecken. Manchmal ist auch einfach die Anzahl der Farben sehr eingeschränkt. Smashinglogo bietet 300 Farben. Allerdings bevorzuge ich ein Farbauswahlsystem. Ich glaube nicht, dass das eine übertriebene Forderung ist.

Allerdings kannst Du Dir nicht für jedes Element Farben aussuchen. Du nimmst eine Farbe und wenn Dein Logo ein Element hat, dass heller oder dunkler sein soll, dann wird das gesamte Farbschema Deines Logos angepasst, damit es zur von Dir ausgewählten Farbe passt.

Du kannst ähnliche Logos generieren

Am Ende der Seite für die Generierung des Logos gibt es eine Option, ähnliche Logos zu erstellen. Die Funktion orientiert sich an den Logos, die Du bereits erstellt und für gut befinden hast. Das ist nicht perfekt, aber besser als nichts.

Im Großen und Ganzen ist es einfach genug, ein Logo zu erhalten. Ein Logo ganz nach Deinen Wünschen zu bekommen, ist allerdings relativ schwierig. Ich bin Assistenten gewohnt, die zumindest einige Fragen stellen. Der Logo-Generator wirft relativ zufällige Sachen aus und Du musst solange weitermachen, bis Du etwas nach Deinem Geschmack gefunden hast.

Die Benutzung ist unterm Strich sehr einfach, aber „intuitiv“ würde ich es nicht nennen. Die meiste Zeit verbringst Du wahrscheinlich mit der Frage, warum Smashinglogo so viele Funktionen nicht hat, die Du bei der Konkurrenz findest.

Unterstützung

3.0
Smashinglogo-support1

Willkommen in der wundervollen Welt der E-Mails

Endlich ein Bereich, bei dem ich in gewisser Weise nett sein kann.

Smashinglogo bietet keine Wissensdatenbank, keine Anleitungen und außer einer rudimentären Beschreibung keinerlei Dokumentation. Wie erwähnt, gibt es nur die Seite „Wie es funktioniert“ und einen kleinen FAQ-Bereich. Zum Glück steht ein Kundenservice zur Verfügung, pber den Menschen erreichbar sind. Das ist nicht besonders ausgefallen, aber der Support funktioniert hervorragend. Die Kommunikation findet via E-Mail statt und Du kannst den Anbieter über ein Kontaktformular erreichen. Alternativ dazu darfst Du die E-Mail-Adresse verwenden, die auf der gleichen Seite zu finden ist.

Die Person, mit der ich gesprochen habe, war hilfsbereit und hat schnell geantwortet – sobald sie im Büro war. Allerdings gibt es nirgends Informationen zu den Geschäftszeiten. Die Geschäftsadresse ist in Österreich. Die Zeiten der Antworten haben sich aber eher so angefühlt, als würde jemand antworten, der sich von meinem Standort aus genau am anderen Ende des Planeten befindet (Mexiko)

Zunächst habe ich eine Frage zu den Nutzungsrechten des Logos gestellt:

SMASHINGLOGO

Danach habe ich gefragt, wo ich meine Rechnung online einsehen kann, sollte ich meine E-Mails verlieren. Das kann schließlich passieren.

Smashinglogo support email screenshot

Schlussendlich habe ich eine Frage zur Unterstützung von Adobe Illustrator (AI) und Affinity Designer (der Vektor-Editor meiner Wahl) gefragt. In den Formaten bekommst Du die Dateien aber nicht, selbst wenn Du sie speziell anforderst. Man muss aber auch ehrlich sagen, dass EPS der Standard für skalierbare Grafiken ist.

Preise

2.0

Die Logo-Pakete sind günstig genug, wenn Du die Angebote „Standard“ oder „Business“ nimmst. Bei Standard bekommst Du die Logo-Dateien, die für Deine Website oder für soziale Medien locker taugen. Beim Business-Paket bekommst Du qualitativ hochwertigere Dateien, die sich außerdem skalieren lassen. Du würdest solche Dateien für Druck nehmen oder wenn das Logo richtig groß werden soll.

Beim Business-Paket ist außerdem eine „Zufriedenheitsgarantie“ enthalten. Kaufst Du ein Logo, dann kannst Du bei Smashinglogo innerhalb von 30 Tagen ein weiteres entwerfen, das Dir besser gefällt. In diesem Fall wird die Lizenz auf Dein neues Logo übertragen. Diese Option kannst Du allerdings nur einmal in Anspruch nehmen.

Übrigens gibt es keine Rückerstattung. Das gilt für alle Anwender. Weiterhin findest Du keine kostenlosen Logo-Muster.

Das Premium-Paket bietet etwas mehr Möglichkeiten zur Individualisierung (eine ganze Stunde, um genau zu sein. Außerdem hast Du die Option, dass ein Symbol speziell für Dich gemacht wird. Soll ich ehrlich sein? Für den gleichen Preis bekommst Du das auch von einem Designer über eine Website wie Designhill oder Du gibst etwas mehr aus und wendest Du an ein Portal wie zum Beispiel DesignCrowd. Die Leute investieren dann aber mehr als nur eine Stunde.

Entscheidest Du Dich für einen Kauf, stehen Dir nachfolgende Zahlungsoptionen zur Verfügung:

  • Mastercard
  • Visa
  • American Express
  • Paypal
  • Überweisung
  • Apple Pay

Zahlungen werden von einem Drittanbieter abgewickelt, der sich Paddle.com nennt. Das ist übrigens auch der Anbieter, an den Du Dich wendest, wenn Du Deine Rechnung sehen willst.

Nach der Zahlung sind keine Revisionen mehr möglich. Wie bereits erwähnt kannst Du Änderungen beantragen. An dieser Stelle kommt es nun aber darauf an, wie kulant die Designer von Smashinglogo sind.

Der ganze Service ist so gestaltet, dass er Dir fast gibt, was Du willst. Sie wollen auf jeden Fall, dass Du den Anbieter kontaktierst, damit Du ihn für zusätzliche Aufgaben engagierst. Sie wollen Dir weitere Services verkaufen (das ist auch zu erwarten) und setzen darauf, dass Du impulsiv kaufst (auch das ist zu erwarten). Die Preise für die Pakete Standard und Business sind in Ordnung. Mir gefällt allerdings nicht, wie der Service vermarktet und wie Geld verdient wird.

Nutzungsrechte

Du bekommst alle Rechte am Logo und kannst es verwenden, wie Du willst. Es ist wirklich so einfach. Seltsamerweise ist das alles, was Du bekommst. Du bekommst kein Urheberrecht. Das liegt bei Smashinglogo, egal, wie viel Du bezahlst.

Genau genommen bekommst Du eine Lizenz, das Logo in seiner gekauften Form zu benutzen. Das Logo ist aber nicht Dein geistiges Eigentum. Ich finde das ehrlich gesagt seltsam.

LITE

$39
/ Monat
Loslegen

BUSINESS

$59
/ Monat
  • Hochauflösende Dateien
  • Farbvarianten des Logos: Unbegrenzt
Loslegen

PREMIUM

$119
/ Monat
  • Hochauflösende Dateien
  • Quelldatei des Logos
  • Farbvarianten des Logos: Unbegrenzt
Loslegen

Fazit zu SMASHINGLOGO

Meine ehrliche Meinung? Benutze den Service nicht. Smashinglogo funktioniert, aber das ist auch schon das Beste, was ich dazu sagen kann. Fast die gesamte Konkurrenz bietet einen besseren Service und auch Optionen zur Anpassung. Die anderen Services kosten im Prinzip auch nicht mehr. Bei einem anderen Anbieter bekommst Du wahrscheinlicher das Logo, das Du Dir vorgestellt hast.

Ezequiel Bruni
Ezequiel Bruni
Ezequiel Bruni ist biologisch kanadisch, aber auf dem Pass mexikanisch. Er sagt über sich selbst, dass er der totale Nerd ist. Seit jungen Jahren ist er als Web-Designer tätig und teilt sehr gerne Tipps für Anfänger. Es sind solche Tipps, die er sich am Anfang gewünscht hätte. Weiterhin liebt er Videospiele, Tacos, Open-Source-Software, Science Fiction und alle möglichen Arten von Fantasy. Was ihm gar nicht gefällt? In der dritten Person zu schreiben.

SMASHINGLOGO Alternativen

928841
© 2019 WebsitePlanet.com. Alle Rechte vorbehalten