1. WebsitePlanet
  2. >
  3. Blog
  4. >
  5. Jimdo-Tarife 2021 – versteckte Kosten vermeiden

Jimdo-Tarife 2021 – versteckte Kosten vermeiden

Louisa McGrath Louisa McGrath

Zwölf verschiedene Tarife machen die Wahl eines Jimdo-Abos zum Verwirrspiel – zumal Dir bei der Anmeldung gar nicht alle Optionen präsentiert werden.

Es gibt sieben Abos, bei denen Deine Website mithilfe von KI automatisch erstellt wird. Dann gibt es fünf weitere, bei denen Du eine Vorlage auswählen und sie selbst anpassen kannst.

Die Spitzentarife von Jimdo sind recht teuer, vor allem wenn man bedenkt, dass die Plattform eigentlich für kleine Unternehmen gedacht ist. Das teuerste Abo enthält nicht einmal hochwertige Funktionen oder professionelle Marketing-Tools. Vielmehr kannst Du nach einem Upgrade lediglich weitere Seiten zu Deiner Website hinzufügen. Das ist alles.

Du benötigst eine umfangreiche Website? Dann brauchst Du gar nicht weiterzulesen. Sieh Dir lieber erstklassige Website Builder wie WordPress.com oder Squarespace an. Oder hättest Du gerne ein kostenloses Abo, mit dem Du mehr als fünf Seiten erstellen kannst? Dann bist Du bei Wix oder SITE123 besser aufgehoben.

Trotzdem: Beim Durchforsten der breiten Tarifpalette von Jimdo entdeckte ich ein paar Abos, die für ein lokales Geschäft oder eine kleine gemeinnützige Organisation nützlich sein könnten – besonders dann, wenn es Dir um eine schnelle und einfache Einrichtung geht.

Jimdo Dolphin vs. Jimdo Creator

Vor ein paar Jahren stellte Jimdo einen neuen, einsteigerfreundlichen KI-Website Builder vor. Den Editor-basierten Builder, der Anpassungen erfordert, hat man aber ebenfalls beibehalten. Sowohl Jimdo Creator als auch Dolphin sind auf Deutsch verfügbar.

Der KI-Builder wurde unter dem Namen Jimdo Dolphin bekannt. Die traditionelle Variante heißt Jimdo Creator. Am besten betrachtet man sie als zwei völlig unterschiedliche Website Builder.

Wenn Du Dich bei Jimdo anmeldest, wirst Du gefragt, welche Art von Website Du erstellen möchtest. Wenn es ein Blog ist, wirst Du direkt zu Jimdo Creator weitergeleitet.

Jimdo Dolphin hat keine Blog-Funktion. Deshalb werden Blogger direkt zu Jimdo Creator weitergeleitet.

Wenn Du aber auf „Website“ oder „Shop“ klickst, werden Dir zwei Optionen angezeigt. Wenn Du eine Website erstellen möchtest, die keinen Code erfordert, landest Du bei Jimdo Dolphin – dem KI-Builder. Wählst Du allerdings den Editor für Programmierer, wirst Du zu Jimdo Creator weitergeleitet.

Jimdo sign up Dolphin vs Creator
Grundsätzlich steuert Dich die Jimdo-Webseite so, dass Du beim KI-Builder landest.

Die Art und Weise, wie diese Optionen dargestellt werden, ist allerdings irreführend. Mit Jimdo Creator kannst Du Deine gesamte Website ebenfalls ganz ohne Code erstellen. Wenn Du aber mit HTML, CSS oder Javascript vertraut bist, kannst Du den Code auch bearbeiten.

Im Editor Creator fügst Du außerdem mithilfe von Widgets Share-Buttons, E-Mail-Anmeldungen und Diashows auf Deiner Website hinzu. Bei Jimdo Dolphin kannst Du nur auf die integrierten Funktionen zurückgreifen.

Auch die Tarife der beiden Editor-Optionen sind völlig unterschiedlich. Insbesondere kennen die Abos von Jimdo Creator keine Seitenlimits.

Wenn Du Dich bei Jimdo anmeldest, dann wähle Deinen Editor mit Bedacht. Hast Du einmal eine Website mit Jimdo Dolphin erstellt, kannst Du nicht mehr zu Creator wechseln – und umgekehrt. Positiv ist zu vermelden: Beide Versionen haben Gratis-Abos im Angebot. Du kannst Sie also ausprobieren, bevor Du eine Entscheidung triffst.

Jimdo Dolphin – Preise

Bei Jimdo Dolphin gibt es insgesamt sieben Abos: vier für die Erstellung allgemeiner Webseiten und drei für Online-Shops.

Hier ein Überblick, was Dich bei den Website-Abos erwartet:

Website-Abo: Play Start Grow Unlimited
Kosten pro Monat: $0 $9.00 $15.00 $39.00
Funktionen: Kontaktformulare, kostenlose Bilder und Jimdo-Branding Eine benutzerdefinierte Domain und E-Mail-Adresse sowie SEO- und Analyse-Tools. Support in weniger als vier Stunden Hilfe durch einen Designer und Support in weniger als einer Stunde
Anzahl der Seiten: 5 10 50 Unbegrenzt
Ideale Anwender: Kleine gemeinnützige Organisationen mit knappem Budget Lokale KMU wie Restaurants, Bars und Studios KMU mit vielen Dienstleistungen Niemand!

Und das erwartet Dich bei den E-Commerce-Abos:

E-Commerce-Abos: Basic Business VIP
Kosten pro Monat: €15 €19 €39
Funktionen: E-Commerce-Kerntools und Zugriff auf Zahlungs-Gateways Rabatte, Produktvarianten und verschiedene Layouts für Produktseiten Branchenverzeichnis-Tools und Designberatung durch einen Fachmann
Anzahl der Seiten: 10 50 Unbegrenzt
Ideale Anwender: Shops mit bis zu sechs Produkten, kleine gemeinnützige Organisationen, die Spenden annehmen möchten, und KMU, die Geschenkkarten verkaufen Shops mit kleinen Beständen von bis zu 40 Produkten Online-Shops, die 50-100 Produkte verkaufen

Die Monatspreise basieren auf den Preisen für ein Jahresabo – die Option, monatlich zu bezahlen, gibt es nicht.

Sehen wir uns die einzelnen Abo-Optionen von Jimdo Dolphin etwas genauer an.

Das Abo „Play“

Limits: 2 GB Bandbreite, 500 MB Speicherplatz, bis zu 5 Seiten.

Mit dem Gratis-Abo Play kannst Du eine fünfseitige, für Mobilgeräte optimierte Website einrichten. Alle Seiten sind mit HTTPS-Verschlüsselung ausgestattet, was das Vertrauen der Besucher stärkt. Du kannst aber bei diesem Tarif keinen benutzerdefinierten Domainnamen hinzufügen. Das wirkt nicht sehr professionell.

Jimdo ad on free website
Schlimmer noch: Deine Website bekommt in der Fußzeile ein Jimdo-Werbebanner.

Mit dem Play-Abo lässt sich gut feststellen, ob das KI-Tool von Jimdo ein Design generieren kann, das Dir gefällt. Auch für Community-Gruppen oder Vereine, die ihre Informationen kostenlos online stellen wollen, dürfte es sich eignen. Doch für Unternehmen, die eine benutzerdefinierte, gebrandete Website wollen, ist es nicht das Richtige.

Jimdo Dolphin website designs
Nachdem ich eine Reihe von Fragen beantwortet hatte, gab mir Jimdo Dolphin zwei automatisch generierte Designs zur Auswahl.

Das Abo „Start“

Limits: 10 GB Bandbreite, 5 GB Speicherplatz, bis zu 10 Webseiten.

Der größte Vorteil des Abos Start: Es ist werbefrei und ermöglicht Dir, Deine eigene Domain zu verbinden. Das heißt, es ist für Unternehmen geeignet. Da jedoch für Inhalte nur zehn Seiten zur Verfügung stehen, muss Deine Website klein bleiben.

Reichen dürfte das für Cafés und Bars, die Passanten zu einem physischen Standort lotsen wollen. Auch Restaurants, Studios, Friseure, Trainer und Berater könnten dieses Abo zur Einrichtung von Online-Terminbuchungen nutzen. Das geht mit dem Buchungsblock oder durch Verknüpfung mit einem externen Tool.

Jimdo's menu block
Der in Jimdo Dolphin integrierte Menüblock bietet fünf verschiedene Designs zur Auswahl.

Wenn Du allerdings Deiner Website laufend neue Inhalte hinzufügen möchtest, ist dieses Abo nichts für Dich. Du hast mehrere Standorte oder bietest mehrere Dienstleistungen an? Dann dürftest Du ebenfalls schnell an die Zehn-Seiten-Grenze stoßen.

Mit dem Start-Abo bekommst Du wie mit allen Premium-Tarifen von Jimdo außerdem Folgendes:

  • SEO-Tools: Dinge wie URL und Seitentitel werden automatisch eingegeben. Möchtest Du das lieber selbst erledigen, bekommst Du dazu eine plattforminterne Anleitung.
  • Google-Indizierung: Du kannst Deine Sitemap über Jimdo an die Google Suchkonsole übermitteln. Das bedeutet, dass Deine Website in den Suchergebnissen schneller auftauchen könnte.
  • Website-Analysen: Du kannst genau sehen, woher die Besucher Deiner Website kommen.
  • Eine E-Mail Adresse verknüpfen: Richte eine benutzerdefinierte, Deiner Domain entsprechende E-Mail-Adresse ein. Die Nachrichten werden dann an Deine persönliche E-Mail-Adresse weitergeleitet.
  • Kunden-Support: Du bekommst Zugang zum Jimdo-Support. Die Antworten lassen allerdings ein bis zwei Tage auf sich warten.

Das Abo „Grow“

Limits: 20 GB Bandbreite, 15 GB Speicherplatz, bis zu 50 Seiten.

Das Abo Grow kostet nicht viel mehr als das Abo Start. Du bekommst damit aber auch nicht viel mehr. Abgesehen von der Möglichkeit, mehr Seiten zu erstellen, bietet ein Upgrade folgende Vorteile:

  • Schnellerer Support: Dir wird innerhalb von vier Stunden geholfen.
  • Fünf Weiterleitungs-E-Mails: Mehr Teammitglieder können E-Mails empfangen.

Das bedeutet: Das Grow-Abo ist wirklich nur etwas für Unternehmen und andere Organisationen, die mehr als zehn Seiten Inhalt benötigen. Wenn Du Deiner Website Pressemitteilungen, Veranstaltungsseiten oder Galerien hinzufügst, kann das schnell passieren.

Das Abo „Unlimited“

Limits: Bandbreite, Speicherplatz und Seitenanzahl jeweils unbegrenzt.

Das Jimdo-Abo Unlimited kostet mehr als doppelt so viel wie das Abo Grow. Für dieses Abo musst Du also richtig tief in die Tasche greifen.

Wenn Du nur wegen Überschreitung der Seiten- oder Speicherlimits des Grow-Abos zu einem Upgrade gezwungen wirst, ist das extrem ärgerlich! Trotzdem ist das der einzige Grund, warum ich mich für dieses Abo entscheiden würde. Die Funktionen rechtfertigen die Mehrkosten jedenfalls nicht.

Alles, was das Grow-Abo enthält, ist mit an Bord, außerdem ein paar weitere Funktionen wie Designanalyse, Premium-Support und zusätzliche Weiterleitungs-E-Mail-Adressen.

Wenn Du Deine Website gerade erst einrichtest, brauchst Du dieses Abo nicht. Du musst schon viele Inhalte erstellen und fleißig die Werbetrommel rühren, bevor Du Speicherplatz, Bandbreite und Seiten ohne Begrenzung benötigst.

Selbst dann würde ich dieses Abo nicht jedem empfehlen. Für den gleichen Preis kannst Du Dich nämlich ein VIP-Abo abschließen – dann bekommst Du alles oben Genannte und dazu noch E-Commerce und Brancheneinträge.

Das Abo „Basic“

Limits: 10 GB Bandbreite, 10 GB Speicherplatz, bis zu 10 Seiten.

Das E-Commerce-Abo Basic ist dem Abo Start sehr ähnlich. Du bekommst eine benutzerdefinierte Domain, eine benutzerdefinierte E-Mail-Adresse, E-Mail-Support sowie Analyse- und SEO-Tools. Und obendrein bekommst Du:

  • Einen Online-Shop. Der Shop enthält wesentliche E-Commerce-Funktionen wie Kasse und Bestellungsexport. Es gibt auch mehr Speicherplatz, auf dem Du Produktbilder unterbringen kannst.
  • Zahlungen: Zahlungen kannst Du per Bankkarte, Kreditkarte, PayPal oder Stripe entgegennehmen.
  • Keine Gebühren: Bei keinem der E-Commerce-Abos von Jimdo fallen Transaktionsgebühren an.
  • € 20 Rabatt: Zum Ausgleich der Kosten Deiner Domain bietet Dir Jimdo einen Rabatt von € 20 an, wenn Du eine .de-, .at-, .es-, .fr-, .it-, .nl-, .com-, .net-, .org- oder .info-Domain bzw. eine .ch-Domain verbindest.

Mit diesem Abo kann Deine Website bis zu zehn Seiten haben. Wenn Du die Seiten Home, Über, Kontakt und Shop erstellt hast, bleibt also nur noch Platz für sechs Produktseiten.

Für die meisten Verkäufer ist das eine zu starke Einschränkung. Doch für gemeinnützige Organisationen, die Online-Spenden annehmen möchten oder Restaurants, Studios und Friseure, die Geschenkkarten verkaufen wollen, dürfte das Angebot eine preiswerte, einfache Option darstellen. Interessant sein könnte es auch für Ein-Produkt-Läden oder Coffee Shops, die Bohnen oder andere Waren verkaufen.

Was Du wissen musst: Bei diesem Abo gibt es keine Produktvarianten. Wenn Du z. B. T-Shirts verkaufst, brauchst Du für jede Größe und Farbe eine eigene Produktseite. Das Limit von zehn Seiten ist damit schneller erreicht, als Du Jimdo sagen kannst.

Jimdo product page
Es gefällt mir, wie Jimdo Dich durch den Prozess der Einrichtung einer Produktseite führt.

Das Abo „Business“

Limits: 20 GB Bandbreite, 15 GB Speicherplatz, bis zu 50 Seiten.

Das Business-Abo kostet nur ein paar Euro mehr als das Abo Basic, enthält aber einige zusätzliche Funktionen zur Bewerbung Deiner Produkte. Hierzu zählen:

  • Rabatte: Mit den Rabattcodes von Jimdo kannst Du Deinen Umsatz ankurbeln.
  • Durchgestrichene Preise: Damit informierst Du die Käufer über Preissenkungen.
  • Produkt-Layouts: Du hast mehr Auswahlmöglichkeiten bei der Gestaltung Deiner Produktseiten.
  • Produktvarianten: Du kannst auf jeder Produktseite eine Vielzahl von Größen, Farben und Styles hinzufügen.

In Deinem Shop ist auch Platz für viel mehr Produkte – etwa 40. Künstlern, Handwerkern und Besitzern kleiner Boutiquen, die keine große Warenauswahl bieten, dürfte das schon reichen. Du kannst außerdem Abholoptionen erstellen. Mit diesem Abo können also auch Bäckereien, Feinkostläden und Restaurants Produkte verkaufen.

The VIP Plan

Limits: Bandbreite, Speicherplatz und Seitenanzahl jeweils unbegrenzt.

Wie beim Abo Unlimited gibt es einen großen Preissprung, wenn Du auf das VIP-Abo upgradest. Auch dieses Abo enthält eine Beratung durch einen Jimdo-Designer, blitzschnellen Kundensupport und 20 Weiterleitungs-E-Mail-Adressen.

Dieses Abo würde ich grundsätzölich nur jenen empfehlen, die an die Grenzen des Business-Abos gestoßen sind. Ein paar Zusatzfunktionen könnten allerdings zu gebrauchen sein.

  • Tools für Brancheneinträge Wenn Du Deinen Eintrag in Jimdo bearbeitest, wird er über Plattformen wie Google, Facebook und Bing synchronisiert. Deren jeweilige Performance kannst Du außerdem überwachen.
  • Textgenerator für Rechtliches Wenn Du in Frankreich, Italien, Deutschland, Großbritannien oder anderen Teilen Europas ansässig bist, generiert Jimdo automatisch individuelle, DSGVO-konforme Datenschutzrichtlinien für Deine Website.

Es gibt kein Limit für Produkte – man könnte also meinen, dass sich mit diesem Abo ein Megastore aufbauen lässt. Jimdo empfiehlt den Builder allerdings nur für Shops mit bis zu 100 Produkten. Wenn Du größere Bestände planst, solltest Du Dir demnach einen anderen Builder ansehen, etwa Wix oder Squarespace.

Jimdo Creator – Preise

Man sucht sich eine Vorlage aus und bearbeitet sie. Hierin ähnelt Jimdo Creator anderen Website Buildern wie Wix, SITE123 und Squarespace. Es werden allerdings nicht annähernd so viele Funktionen angeboten wie bei den genannten Alternativen. Apps oder Erweiterungen stehen nicht zur Verfügung – die Suche nach Add-ons zur Verbesserung Deiner Website kann mühsam werden.

Du bist trotzdem fest entschlossen, mit Jimdo einen Blog zu erstellen? Dann ist Creator Deine einzige Option. Dir stehen fünf Abos zur Auswahl – und mit allen kannst Du auch einen Shop erstellen.

Creator-Abos: Free Pro Business SEO

Plus

Platinum
Kosten pro Monat: Kostenlos €9 €15 €20 €30
Funktionen: Ein Blog und ein passwortgeschützter Bereich Keine Transaktions-

gebühren, kein Zugriff auf Analysen

Benutzerdefinierte Auftrags-

bestätigungen, Versand und Rabattcodes

Ein SEO-Add-on zur Aufwertung Deines Blogs Designgestaltung durch einen Profi
Ideale Anwender: Angehende Blogger Shops mit weniger als 15 Produkten Kleine E-Commerce-Shops Ernsthafte Blogger Niemand

Free

Limits: 2 GB Bandbreite, 500 MB Speicherplatz, 5 Produkte.

Mit dem Abo Free bekommst Du weder eine eigene Domain noch Kundensupport. So benutzerfreundlich wie Jimdo Dolphin ist es auch nicht. Aber es gibt eine Blog-Funktion und keine Seitenlimits – ein großer Vorteil! Und Du erhältst Zugriff auf alle für Mobilgeräte geeignete Vorlagen von Jimdo.

Weitere Funktionen:

  • Kontaktformulare: Du kannst also Leads generieren.
  • Ein passwortgeschützter Bereich: Jimdo schlägt vor, diesen Bereich zum Notieren von Inhaltsideen zu verwenden.
  • Ein Online-Shop: Auf Deiner kostenlose Website kannst Du bis zu fünf Produkte mit PayPal verkaufen.
  • Homepage-SEO: Du kannst Deiner Hauptseite einen Title-Tag und eine Meta Beschreibung hinzufügen.

Jimdo Creator hat auch eine ziemlich schicke App für Android und iOS, mit der Du Aufträge verwalten, Inhalte aktualisieren und Deine Seite per Drag-and-Drop-Builder von Grund auf neu gestalten kannst.

Für Blogger, Hobby-Website-Betreiber und kleine gemeinnützige Organisationen, die kostenlos eine informative Website erstellen wollen, könnte dieses Abo das Richtige sein.

Jimdo Creator templates
Mit Jimdo Creator wählst Du eine von 16 Vorlagen und passt sie im Editor an.

Pro

Limits: 5 GB Bandbreite, 5 GB Speicherplatz, 15 Produkte.

Das Pro-Abo verschafft Dir Zugriff auf Support, Analysen und eine kostenlose Domain. Die Werbung von Jimdo wird von Deiner Website entfernt.

Weitere erwähnenswerte Funktionen:

  • App-Kompatibilität: Du kannst Codes von externen Tools einfügen und sie Deiner Website hinzufügen.
  • Zusätzliche SEO-Optionen: Jeder Seite können Meta Beschreibungen und Title-Tags hinzugefügt werden. Deine Website bekommt auch eine Sitemap.
  • Google-Indizierung: Zur Beschleunigung Deiner SEO.

Dieses Abo könnte etwas sein für Shops, die nur eine kleine Artikelauswahl verkaufen. Zur Verkaufsförderung steht Dir außerdem die Funktion Facebook Promote zur Verfügung.

Business

Limits: Bandbreite, Speicherplatz und Produkte jeweils unbegrenzt.

Dieses Abo ohne Limits kann von kleinen Unternehmen zur Erstellung eines gut ausgestatteten Online-Shops genutzt werden. Es enthält alles, was mit dem Abo Pro angeboten wird und außerdem:

  • Noch mehr SEO-Optionen: Du kannst Deiner Website Meta Tags und URL-Weiterleitungen hinzufügen.
  • E-Commerce-Extras: Du bekommst benutzerdefinierte Auftragsbestätigungen, Rabattcodes und zusätzliche Versandoptionen. Auch Stripe kannst Du verwenden.
  • Passwortgeschützte Bereiche ohne Begrenzung: Wenn Du willst, kannst Du Deine ganze Website privat machen. Aber Besucher können keine Konten einrichten. Du musst also das Passwort an all jene weitergeben, die Zugang zu Deiner Website benötigen.

Dieses Abo könnte von Clubs und Organisationen dazu verwendet werden, Mitglieder über Neuigkeiten zu informieren. Bei SITE123 gibt’s das allerdings gratis.

SEO Plus

Limits: Bandbreite, Speicherplatz und Produkte jeweils unbegrenzt.

Der einzige Unterschied zwischen diesem Abo und dem Abo Business besteht darin, dass Du Zugriff auf ein externes SEO-Tool namens rankingCoach erhältst. Dort bekommst Du individuelle Tipps und Berichte zur Verbesserung Deiner Rankings. Schrittweise Video-Tutorials für Jimdo sind ebenfalls zu sehen.

Ein Upgrade auf dieses Abo könnte sich dann lohnen, wenn Deine Website Probleme damit hat, organischen Traffic anzuziehen.

Platinum

Limits: Bandbreite, Speicherplatz und Produkte jeweils unbegrenzt.

Für ungefähr zehn Euro monatlich mehr verschafft Dir das Abo Platin Zugang zu einem der Design-Profis von Jimdo. Du bekommst dann Ratschläge, wie Du Deine Website besser aussehen lässt.

Das ist auch schon der einzige Vorteil dieses Abos, das ich daher nur als ultima ratio empfehlen würde. Wenn Du bereits eine Jimdo-Website eingerichtet hast, diese Website aber ein wenig armselig aussieht und Du nicht weißt, wie sich das ändern lässt, könnte das die Lösung sein.

Kann Jimdo mit anderen Website Buildern mithalten?

Jimdo Creator hat einige Vorzüge, die der KI-Builder Dolphin nicht vorzuweisen hat. Wenn Du aber zum Aufbau Deiner Website eine Vorlage verwenden willst, bist Du bei einer anderen Plattform besser aufgehoben. Wix bietet ebenos wie Squarespace, SITE123 oder WordPress.com wesentlich mehr integrierte Funktionen, Apps und Vorlagen.

Aber wenn Du blutiger Anfänger bist und das KI-gesteuerte Website-Designtool von Jimdo nutzen möchtest, findest Du vielleicht ein Abo, das Dir zusagt.

Mit dem auf Seiten limitierten Gratis-Abo von Jimdo kommst Du nicht weit. Wix, WordPress und SITE123 bieten bessere Gratis-Optionen – vor allem für Blogger. (Und keines der kostenpflichtigen Abos hat Seitenlimits.) Das Abo Start allerdings könnte etwas für lokale Unternehmen sein, die eine kostengünstige Webpräsenz einrichten wollen.

Die Preise der Top-Abos von Jimdo Dolphin sind reichlich unverschämt – im Vergleich zur Konkurrenz wird das noch deutlicher.

Die Jimdo-Abos Unlimited und VIP kosten etwas weniger als 40 Euro im Monat. Für einen ähnlichen Preis kannst Du das Abo Advanced Commerce von Squarespace abschließen. Das bietet beeindruckende Funktionen wie die Wiederherstellung abgebrochener Warenkörbe, speditionsabhängig berechnete Versandkosten und wiederkehrende Zahlungen.[1] [2] [3]

Mit diesem Abo kannst Du die größten Online-Shops betreiben. Dass Jimdos Shop für kleine Unternehmen genauso viel kostet, ist in meinen Augen nicht gerechtfertigt. Auch das E-Commerce-Paket von WordPress.com kostet etwa das Gleiche, bietet aber weitaus bessere Funktionen.

Wenn Du das Seitenlimit nicht überschreitest, ist das Abo Basic von Jimdo ebenfalls eine vernünftige Wahl für die Erstellung eines Shops mit nur wenigen Produkten. Es kostet weniger als die E-Commerce-Basisabos, die auch von Squarespace und Wix angeboten werden.

Wenn Du mehr Produkte aufnimmst, ist auch gegen das Abo Business nichts einzuwenden. Wenn Du aber mehr als 40 Produktseiten benötigst, bist Du gezwungen, auf das VIP-Abo upzugraden. Und wie gesagt: Das ist eine Abzocke.

Gibt es versteckte Kosten, auf die Du achten solltest?

Trotz der komplizierten Preisstruktur von Jimdo gibt es keine unangenehmen versteckten Gebühren. Wenn Du aber ein paar Euro sparen willst, solltest Du das eine oder andere wissen.

24-Monats-Rabatte

Jimdo bietet Verträge mit zwölf und 24 Monaten Laufzeit an. Wenn ein Zweijahresabo abschließt, erhältst Du dafür einen kleinen Rabatt. Jimdo bewirbt diese Rabatte nicht öffentlich, und der Prozentsatz ist von Abo zu Abo unterschiedlich. Aber es gibt etwa 10 % Rabatt auf das Abo Basic und 13 % auf das Abo Business.

Zahlungsbearbeitungsgebühren

Mit einem Jimdo-Shop kannst Du Zahlungen per PayPal und Stripe annehmen. Beide Plattformen berechnen eine Gebühr für jede Zahlung, die sie verarbeiten. Die genauen Kosten unterscheiden sich je nach Standort. Das zahlst Du, wenn Du in den USA ansässig bist:

Platform: Zahlungsart: Gebühren:
PayPal Für Inlandszahlungen in Europa 2,49 % + € 0,35 pro Transaktion
Stripe Für Zahlungen mit Karte und digitaler Brieftasche 1,4 % + € 0,25 pro Transaktion

Im Gegensatz zu anderen Website Buildern gibt sich Jimdo nicht mit Wechselkursen ab. Ein Abo, das in Europa €15 kostet, kostet in den USA $ 15. Der Dollar ist derzeit weniger wert ist als der Euro – befindest Du Dich in der Eurozone, kannst Du also Geld sparen, wenn Du ein VPN benutzt und Deinen Standort verbirgst.

Kündigungsfristen können Geld kosten

Ein Jimdo-Abo kannst Du innerhalb von 14 Tagen stornieren und bekommst dann Dein Geld zurück. Willst Du allerdings Dein Abo zum Ende der Laufzeit kündigen, solltest Du das mindestens 28 Tage vor dem Verlängerungsdatum erledigen. Ansonsten bezahlst Du den Preis für das nächste oder die nächsten zwei Jahre, je nach ursprünglichem Abo.

Ist Jimdo also zu teuer?

Für die Funktionen, die man bekommt, sind die Top-Abos von Jimdo überteuert. Wenn Du aber ein lokales lokales Unternehmen betreibst und Dir nur eine einfache Website wünschst, könnte das Abo Start etwas für Dich sein – solange Dir zehn Seiten reichen!

Mit dem Abo Basic kannst Du eine Handvoll Produkte verkaufen. Gemeinnützige Organisationen könnten also Spenden einrichten, Unternehmen könnten Geschenkkarten verkaufen. Hier dürfte es sich auszahlen, dass Jimdo keine Transaktionsgebühren erhebt.

Doch in den meisten anderen Fällen ist Jimdo wahrscheinlich nicht die beste Option. Benutzerfreundlichkeit ist Dein Hauptanliegen? Dann solltest Du Dir Wix oder SITE123 ansehen. Du hast ein ambitionierteres Projekt im Sinn? WordPress.com bietet eine skalierbare Option.

Squarespace ist auch für Blogs und E-Commerce-Shops eine gute Wahl, wenn Du bei Produkten, Bandbreite oder Speicherplatz keine Einschränkungen möchtest.

FAQ

Gibt es Jimdo wirklich kostenlos?Ja, Jimdo bietet zwei Gratis-Abos an. Das Abo Play nutzt KI zur automatischen Erstellung einer kostenlosen Website. Mit dem Abo Free dagegen kannst Du eine Vorlage auszuwählen und selbst bearbeiten. Jedes dieser kostenlosen Abos kannst Du beliebig lange behalten. Beide haben jedoch einige Einschränkungen: Du kannst mit Deiner Website keine benutzerdefinierte Domain verbinden und am unteren Rand jeder Seite wird Jimdo-Werbung angezeigt.Was ist besser – WordPress oder Jimdo?In vielerlei Hinsicht ist WordPress.com der bessere Website Builder. Was für Dich die bessere Wahl ist, hängt aber von Deinen spezifischen Bedürfnissen ab. Jimdo ist ein Website Builder ohne Programmierung und spricht daher viele Einsteiger an. WordPress.com dagegen ist weniger benutzerfreundlich; hilfreich sind auch einige Programmierkenntnisse. Was Funktionen und Apps betrifft, hat WordPress.com allerdings die Nase vorn. Du kannst damit große und leistungsstarke Websites und Blogs erstellen. (Mehr erfährst Du in unserem WordPress-Expertentest.) Wenn Du aber ein kleines Unternehmen hast und nur eine einfache Website brauchst, könnte Jimdo das Richtige für Dich sein. «Wie viel kostet Wix?Die Preisskala von Wix beginnt sehr günstig mit kostenlos. Am teuersten ist das umfangreichste Abo Enterprise mit etwa € 500 monatlich. Eine vollständige Darstellung der Preise von Wix findest Du hier. Wenn Du die Premium-Funktionen von Wix braucst, solltest Du auf unserer Gutschein-Seite nachsehen, ob es neue Rabatte auf kostenpflichtige Abos gibt.Welcher kostenlose Website Builder ist der beste?Wix und SITE123 stehen ganz oben auf unserer Liste der besten Website Builder 2021 – beide bieten kostenlose Abos an. Wix ist die beste Wahl, wenn Du Dir volle kreative Freiheit über das Design Deiner Website wünschst. Du hast die Wahl aus über 500 Vorlagen. Der intuitive Drag-and-Drop-Editor macht die Bearbeitung von Layout und Look Deiner Website zum Kinderspiel. Die Anpassungsmöglichkeiten von SITE123 sind dagegen etwas restriktiver. Mit dem kostenlosen Abo liegst Du aber dann genau richtig, wenn Du Dir ein vorgegebenes Layout aussuchen und einfach nur den Inhalt ausfüllen willst.

Diesen Artikel bewerten
5.0 Bewertet von 6 Nutzern
Du hast schon abgestimmt! Rückgängig
Das Feld ist erforderlich Maximal length of comment is equal 80000 chars Die Minimallänge des Kommentars ist 10 Zeichen

Irgendwelche Kommentare?

Auf Review antworten
%s Antworten ansehen
View %s reply

Relevante Beiträge

Mehr relevante Beiträge anzeigen

Wir prüfen alle Nutzerkommentare innerhalb von 48 Stunden, um sicherzustellen, dass sie von einer realen Person stammen. Es freut uns, dass Du diesen Artikel hilfreich fandest. Wir wären Dir dankbar, wenn Du ihn anderen Personen empfehlen würdest.

Diesen Blog-Eintrag jetzt mit Freunden und Kollegen teilen:

Wir sind uns sicher, dass Du damit anderen Nutzern helfen wirst. Unser Team wird das Review prüfen und innerhalb von.

Einmal pro Monat bekommst Du interessante und nützliche Tipps, Tricks und Ratschläge, wie Du die Leistung Deiner Website verbesserst und Deine digitalen Marketing-Ziele erreichst!

Freut mich, dass es Dir gefallen hat!

Mit Deinen Freunden teilen!

1934240
100
5000
30116028