REVIEWS UND EXPERTENMEINUNGEN NameCheap

Ben Sarid
Ben Sarid
Experte für Web-Hosting
Die Hosting-Dienste von Namecheap sind einfach zu bedienen, zuverlässig und extrem schnell. Die Managed-WordPress-Tarife bringen allerdings einige Einschränkungen mit sich. Prüfe daher sorgfältig, ob sie Deinen Anforderungen entsprechen.

Übersicht

Namecheap’s Managed WordPress hosting landing page

Schnell und einfach zu bedienen, perfekt für Anfänger und einfache Webseiten

Namecheap ist weithin für seine günstigen Domainnamen bekannt, hat sich aber wie viele andere ursprüngliche Registrare mittlerweile auch auf Webhosting spezialisiert. Können sie in diesem Markt mit den Besten mithalten? Ich habe mich angemeldet, um genau das herauszufinden.

Namecheap ist seit 2000 im Geschäft und hat über 10 Millionen aktive Domains registriert. Die Website-Hosting-Tarife decken die meisten Hosting-Typen ab und umfassen Shared-Hosting- und Managed-WordPress-Pakete sowie VPS-Angebote (Virtual Private Server), dedizierte Server und privates E-Mail-Hosting. Alle Dienstleistungen werden ausschließlich in englischer Sprache bereitgestellt.

Obwohl es sehr verlockend ist, den Domainnamen und das Hosting-Paket vom selben Anbieter zu erwerben, sollten das niemals das ausschlaggebende Kriterium sein. Eine All-in-One-Lösung vereinfacht alles – vom Management über den Support bis hin zur Abrechnung. Allzu oft sind diese Alleskönner aber leider „in Nichts wirklich richtig gut“.

Doch trotz dieses Risikos meldete mich für ein Managed-WordPress-Paket an. Zu meiner Überraschung hatte die Managed-WordPress-Plattform eine Qualität, wie sie mir bisher noch nicht untergekommen war. Die Oberfläche ist intuitiv gestaltet und bietet eine fantastische Benutzererfahrung.

Da stellen sich mir direkt die Fragen: Geht diese Benutzerfreundlichkeit zu Lasten der Funktionalität? Kann der Service wirklich erweiterte Anforderungen erfüllen, oder bin ich auf dieser Plattform zu eingeschränkt und nicht in der Lage zu wachsen? Lies weiter, wenn auch Du Dir genau diese Fragen stellst.

Funktionen

4.5

Tolle Grundfunktionen, aber auch gravierende Einschränkungen

Namecheap bietet leistungsstarke VPS-Lösungen und dedizierte Server, wir konzentrieren uns in diesem Test jedoch auf die Shared-Hosting-Pakete. Shared Hosting ist die einfachste und kostengünstigste Form des Hostings. Meiner Meinung nach gibt es keinen besseren Einstiegspunkt in die Welt des Hostings.

Die Shared-Hosting-Tarife sind bei Namecheap in zwei Unterkategorien aufgeteilt: Normales Shared Hosting und Managed WordPress Hosting.

Ich habe mich für das WordPress-Hosting angemeldet, das über die proprietäre EasyWP-Plattform von Namecheap bereitgestellt wird. EasyWP ist ein Cloud-basiertes Angebot, dass rein auf WordPress-Installationen beschränkt ist und keine anderen CMS (Content Management System) unterstützt. Dafür müsstest Du die normalen Shared-Hosting-Pakete nutzen, mit denen Du nahezu jedes CMS mithilfe von Softaculous installieren kannst..

Was Speicherplatz und Bandbreite betrifft, so bietet der EasyWP-Basistarif Starter 10 GB SSD-Speicher und 50.000 monatliche Besucher. Der Mid-Level-Tarif Turbo umfasst 50 GB SSD-Speicherplatz und 200.000 monatliche Besucher. Der am Top-Tarif, Supersonic, bietet sogar 100 GB Speicherplatz und 500.000 monatliche Besucher.

Das Limit an monatlichen Besuchern ist etwas verwirrend, da die Bandbreite normalerweise in GB gemessen wird. Ich habe mir das vom Support erklären lassen und mir wurde bestätigt, dass im Hintergrund wirklich ein “Besucherzähler” arbeitet. Wie auch immer: Bei den angegebenen Limits hat Deine Webseite viel Spielraum zum Wachsen.

Beim normalen Shared-Hosting sieht es etwas anders aus. Der Einstiegstarif Stellar hat 20 GB SSD-Speicherplatz, der zweite Tarif kommt ganz ohne Speicherbeschränkung daher und der letzte ist auf 50 GB begrenzt. Die Bandbreite wird in allen drei Tarifen nicht gemessen.

Du wirst Dich fragen, warum der Mid-Tier-Tarif mehr Speicherplatz bietet als der Top-Tarif? Laut Namecheap hat das etwas mit “Premium-Support” und “Extra-Caching” zu tun. Ungewöhnlich ist es allemal.

Wie auch immer; lass uns nun einen Blick auf die Funktionen werfen, die den Anbieter auszeichnen.

Die EasyWP-Plattform bietet Ein-Klick-Backups und SFTP-Zugriff

Wir werden die EasyWP-Benutzeroberfläche im Abschnitt “Bedienerfreundlichkeit” noch genauer betrachten und unsere Meinung darüber äußern. Im Moment solltest Du erstmal nur wissen, dass die Oberfläche ein Ersatz für das cPanel-Hosting-Konfigurationspanel ist. Sie ist nicht so komplex und funktionsumfänglich, bietet aber trotzdem einige interessante Optionen.

Zuerst sind da die Backups. Mit einem Ein-Klick-Tool kannst Du Deine gesamte Website jederzeit sichern und bei Bedarf später problemlos wiederherstellen. Wenn Du die Dateien und / oder die Datenbank auf Deinen lokalen Computer herunterladen möchtest, kannst Du dies tun.

 Test der Backup-Funktion des Namecheap Hostings

Das zweite erwähnenswerte Feature ist der Datenbank- und SFTP-Zugriff. Standardmäßig sind zwar erstmal keine Konten eingerichtet, Du kannst aber problemlos über das EasyWP-Dashboard temporäre oder permanente Zugriffskonten erstellen.

Das SFTP-Feature ist mein persönlicher Favorit. Obwohl Du es wahrscheinlich gewohnt bist, Deine FTP-Zugangsdaten aus cPanel zu kopieren und Dich dann mit einem geeigneten Client in das Dateisystem Deines Serververzeichnisses einzuloggen, besteht dabei ein nicht zu unterschätzendes Risiko: Das ursprüngliche FTP-Protokoll ist weder gesichert noch verschlüsselt und macht Dich anfällig für Angriffe von Hackern, die Zugang zu Deinem Konto erlangen könnten.

Mit SFTP gehst Du diesem Risiko aus dem Weg. Problem: Die Einrichtung ist normalerweise langwieriger und mühsamer, weshalb sich viele gegen die Nutzung von SFTP entscheiden. Die EasyWP-Plattform geht jedoch einen Schritt weiter und bietet Dir vorkonfigurierten SFTP-Zugriff und macht es dem Nutzer dadurch deutlich einfacher!

Das EasyWP-Plugin spart Dir Zeit und Aufwand

Es gibt viele Plugins, die man auf einer WordPress-Webseite installieren kann, wobei Caching- und Optimierungs-Plugins zu den gefragtesten gehören. Aufgrund der großen Anzahl an Plugins ist es aber auch nicht ganz einfach, die wirklich hilfreichen zu identifizieren.

Das EasyWP-Plugin von Namecheap gehört definitiv zu den sinnvollen Plugins. Es ist nach der WordPress-Installation bereits vorinstalliert und bietet viele Optionen zur Geschwindigkeitssteigerung, für die man sonst andere Plugins installieren müsste.

Es bietet drei erweiterte Caching-Stufen – eine Technik, mit der temporäre Kopien der Einzelseiten und Daten Deiner Webseite erstellt werden. Dies sorgt dafür, dass der Server effizienter arbeitet und Deine Besucher die Seite schneller laden können. Wenn Du den Cache leeren möchtest, genügt dafür ein Klick:

So leerst Du den Cache im EasyWP Plugin von Namecheap

Seltsam ist allerdings, dass Namecheap auch viele andere Plugins blockiert, die als “unnötig” oder “potenziell schädlich” eingestuft werden. Auch die Installation eines anderes Caching-Plugins wird blockiert.

Das geht eindeutig zu Lasten der Flexibilität und Entscheidungsfreiheit. Wem das nicht gefällt, dem sei gesagt: die normalen Shared-Hosting-Tarife haben weder das EasyWP-Plugin noch die genannten Einschränkungen, und Du kannst frei entscheiden, welche Plugins Du nutzt.

SSL-Zertifikate werden unter EasyWP “unterstützt” und sind in den normalen Shared-Hosting-Paketen enthalten

Beim Thema SSL erlebt man immer wieder kuriose Dinge. Für diejenigen, die mit dem Begriff nicht vertraut sind: SSL ein Sicherheitszertifikat, das die Authentizität der Webseite bestätigt und die Daten der Besucher schützt. Es wird durch das kleine Vorhängeschloss links neben der Adressleiste signalisiert.

Wenn Du ein gutes Ranking bei Google erzielen, Deine Besucher schützen und Zahlungen über Deine Webseite abwickeln möchtest, wirst Du an einem SSL-Zertifikat nicht vorbei kommen.

Einige Webhoaster verlangen eine Extragebühr für diese Zertifikate. Auf den ersten Blick schien es, als würde Namecheap einen anderen Weg geben und in seinen EasyWP-Tarifen ein inkludiertes SSL-Zertifikat anbieten:

SSL-Zertifikate und SFTP-Zugriff bei Namecheap

Leider ist es aber nicht so. Es steht zwar geschrieben “Give another layer of security…”, aber nicht, dass diese auch mit inbegriffen ist. Diese trickreiche und bewusst angewandte Verdrehung von Wörtern soll die Tatsache verschleiern, dass in keinem der EasyWP-Tarife ein SSL-Zertifikat enthalten ist. Dies habe ich erstaunt zur Kenntnis nehmen müssen, nachdem ich meinen Tarif bereits gekauft hatte.

In Deinem Konto hast Du zumindest die Möglichkeit, ein SSL-Zertifikat von Namecheap zu erwerben. Diese sind zwar preiswert, aber ich kann diesen Trick einfach nicht gutheißen und werde mich beim nächsten Mal definitiv nicht mehr täuschen lassen!

Aus welchem Grund auch immer, stellt Namecheap für alle normalen Shared-Hosting-Pakete SSL-Zertifikate bereit. Versteht das irgendwer? Wenn Du Dich für die teurere verwaltete EasyWP-Plattform entscheidest, wird Dir weniger Sicherheit geboten, als in den günstigeren Tarifen (es sei denn, Du erkaufst Dir diese Sicherheit mit zusätzlichen Gebühren).

Es werden nur Domains von Namecheap unterstützt

Dafür gibt es wirklich keine Rechtfertigung. Die EasyWP-Tarife können nur mit Domains genutzt werden, die bei Namecheap registriert wurden. Worin besteht der Unterschied zwischen einer Domain von Namecheap und einer von GoDaddy? Richtig! Namecheap verdient kein Geld mit Domains, die Du bei GoDaddy kaufst.

Mir war vor der Anmeldung nicht bewusst, dass diese Einschränkung besteht. Sie schreiben zwar “Ihre Namecheap-Domains werden direkt in EasyWP angezeigt”, aber daraus kann man nur schwerlich ablesen, dass man keine Domains von anderen Anbieter verbinden kann.

Die Angaben von Namecheap zum Thema Domains

Zum Glück war die von mir genutzte Domain bei Namecheap registriert. Wäre dies nicht der Fall gewesen, hätte ich zwei Möglichkeiten gehabt: Eine deutlich unattraktivere Subdomain zu verwenden oder meine Domain gegen Aufpreis zu Namecheap zu übertragen. An dieser Stelle hat sich Namecheap wirklich nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Die normalen Shared-Hosting-Angebote unterliegen keiner dieser Einschränkungen. Du kannst also Deine vorhandene Domain einfach auf die Nameserver verweisen.Gesamte Feature-Liste ansehen

Bedienkomfort

4.7

Alles was gestattet ist, geht leicht von der Hand

Ich erwähnte bereits, dass Namecheaps EasyWP bedienerfreundlich ist, aber das ist sogar noch untertrieben. Der gesamte Prozess von der Anmeldung bis zur WordPress-Installation ist blitzschnell erledigt und läuft fast komplett selbstständig ab. Das Verwaltungs-Dashboard ist für effizientes Arbeiten optimiert und alles kann mit einem Klick erledigt werden.

Aber leider sind die Möglichkeiten etwas eingeschränkt. Du kannst nur eine recht begrenzte Anzahl an Aktionen vornehmen. Dazu gehören das Löschen der Webseite, das Verbinden zu einer Namecheap-Domain, das Hochladen von SSL-Zertifikaten, das Erstellen eines Backups sowie SFTP- und Datenbankzugriff.

Wo sind die ganzen Anpassungen, die mit cPanel so einfach möglich sind, wie z.B. DNS-Konfiguration (Domain Name System), E-Mail-Konten und Postfächern, Unterdomänen, einem Browser-Dateimanager, Protokolle und zeitgesteuerte Aufgaben? Diese Optionen gibt es einfach nicht.

Und genau das ist der große Nachteil von EasyWP. Die Dinge, die Du tun kannst, gehen wunderbar einfach von der Hand, aber viele Dinge werden einfach nicht angeboten.

Lass uns trotzdem einen Blick auf die Oberfläche werfen:

Registrieren und WordPress installieren

Bei der Registrierung musst Du Deinen Tarif auswählen, Dich anmelden und die Zahlungsdetails eingeben. Du wirst nach einigen persönlichen Daten gefragt (wobei sich die Menge der Daten in Grenzen hält) und nach erfolgter Zahlung sofort zur Erstellung Deiner Webseite weitergeleitet:

WordPress-Installationsbildschirm auf der EasyWP-Plattform mit Namecheap-Domain

Wenn Du bereits eine Namecheap-Domain hast, kannst Du diese jetzt verbinden. Wenn nicht, dann kannst Du zunächst eine EasyWP-Subdomain nutzen und später einen Domainnamen bei Namecheap registrieren.

Nachdem Du den gewünschten Webseiten-Namen eingegeben und einen Benutzernamen und ein Passwort ausgewählt hast, kann die WordPress-Installation abgeschlossen werden:

 WordPress-Installation auf der EasyWP-Plattform von Namecheap

Und das war’s auch schon. Alles ist installiert und Du wirst zu Deinem EasyWP-Dashboard weitergeleitet. Eine detaillierte Beschreibung des Domain- und WordPress-Einrichtungsprozesses (einschließlich eines Problems, auf das ich gestoßen bin) findest Du hier.

Verwendung des EasyWP-Dashboards

Verwende die Registerkarten des Dashboards, um zwischen den verschiedenen Optionen zu navigieren. Um beispielsweise zu Deinem WordPress-Administrationspanel zu gelangen, klicke oben rechts auf WP Admin:

So greifst Du in EasyWp auf das WordPress-Administrationspanel zu

Wenn Du den SFTP-Zugriff aktivieren möchtest, musst Du nur auf Files & Database klicken und die Option aktivieren:

So aktivierst Du den SFTP-Zugriff in EasyWP

 

Domain verbinden

Wenn Du Deine Domain verbinden möchtest, musst Du dafür das Domains-Tab öffnen. Denken aber daran – es können nur Namecheap-Domains verbunden werden. Da ich bereits eine Domain bei Namecheap registriert hatte, wurde mir diese in dem Dropdown-Menü angezeigt.

Wähle Deine Domain, klicke auf Change und der Vorgang startet. Es sollte nicht länger als eine halbe Stunde dauern. Meine Verbindung war in weniger als fünf Minuten hergestellt.

So verbindest Du Deine Domain auf der EasyWP-Plattform von Namecheap

An dieser Stelle sei noch einmal daran erinnert: Ich habe noch nie eine so einfach zu bedienende WordPress-Plattform gesehen. Es ist einfach nicht möglich, Fehler zu machen, und die wenigen verfügbaren erweiterten Funktionen sind kinderleicht zu bedienen.

Wenn das alles ist, was Du brauchst, kann ich den Anbieter absolut empfehlen. Wenn Du aber auch nur eine einzige Funktion benötigst, die hier nicht geboten wird, solltest Du Dir stattdessen für die normalen Shared-Hosting-Pakete anschauen. Diese werden mit cPanel geliefert, dass zwar etwas komplexer ist, dafür aber ein viel umfassenderes Hosting-Erlebnis bietet.

Performance

4.9

Extrem schnell und verlässlich

EasyWP ließ sich wirklich sehr einfach einrichten und bietet viele großartige Funktionen – ist aber gleichzeitig in seinen Funktionsmöglichkeiten begrenzt. Für Nutzer, auf erweiterte Funktionen verzichten können, ist das völlig in Ordnung. Letztlich bekommen sie dafür in gerade einmal etwa eineinhalb Minuten eine funktionierende WordPress-Webseite bereitgestellt. Doch wie sieht es mit der Performance aus?

Ich habe mich des „Load Time Testers“ von Sucuri bedient, um die Ladegeschwindigkeiten meiner Seiten von verschiedenen Regionen der Welt aus zu überprüfen:

Ergebnisse des Sucuri Load Time Tester für meine Namecheap Webseite

Und ich war erstaunt! Ohne jegliche Optimierung wurde meine Testwebseite mit der Note A+ bewertet und liegt weltweit im grünen Bereich!

Es handelt sich dabei um eine jungfräuliche WordPress-Installation, die nur das „Twenty Nineteen“-Theme enthält und durch das Caching-Plugin EasyWPs optimiert wird. Beeindruckend! Von den USA und Südamerika über Europa bis nach Singapur ist alles im grünen Bereich!

Nachdem Du Bilder und Inhalte auf Deine Webseite hochgeladen hast, werden die Zeiten natürlich etwas schlechter. Trotzdem gehören die gemessenen Werten zu den besten Werten, die ich bisher bei einem Shared-Hosting-Webspace gemessen habe. Solange sich Dein Zielpublikum nicht gerade in Ostasien befindet, kannst Du eigentlich nichts falsch machen.

Schauen wir mal, wie GTmetrix die Webseite bewertet:

GTmetrix Performance Report für meine bei Namecheap gehostete Webseite

Ich weiß nicht, was ich sagen soll – die Leute bei Namecheap machen ihren Job gut. Alle Serveroptimierungen wurden im Voraus durchgeführt, das Caching-Plugin erfüllt seinen Dienst scheinbar sehr gut und das einzige was zur vollen Performance-Glücksseeligkeit noch fehlt, ist ein CDN (Content Delivery Network).

Mit CDN hätte ich die perfekte Punktzahl vergeben! Leider unterstützt die EasyWP aber keine CDNs.

Dennoch verdient diese Performance eine besondere Erwähnung. Ich habe etwas bezüglich der Serverinfrastruktur von Namecheap recherchiert und viel von intelligenter “Cloud”-Infrastruktur gelesen. Auf konkrete Nachfrage wurde mir erklärt, dass diese Cloud-Infrastruktur sich in Phoenix, Arizona, befindet.

Ich weiß je nicht, womit sie ihre Server in Phoenix füttern, aber sie sollten es nicht ändern. Ich habe die Verfügbarkeit meiner Website über mehr als zwei Wochen getestet und war mit dem Ergebnis von 99,92% höchst zufrieden:

Uptime und Antwortzeiten meiner bei Namecheap gehosteten Webseite

Namecheap gibt für seine normalen Shared-Hosting-Pakete eine 99,9%ige Verfügbarkeitsgarantie und verspricht, Dich mit kostenlosem Hosting für Ausfallzeiten zu entschädigen. Für die EasyWP-Pakete konnte ich keine Aussagen bez. einer Verfügbarkeitsgarantie finden. Auf der Homepage sind zwar 99,9% angegeben, aber in den Nutzungsbedingungen findet man dazu nichts.

Unterstützung

4.4

Nicht der Beste, aber auch nicht der Schlechteste

Bisher glichen die Erfahrungen mit dem Anbieter einer Achterbahnfahrt der Gefühle! Man kann also gespannt sein, wie es um den Kundensupport bestellt ist. Ist er fantastisch oder miserabel?

Sagen wir es so: Er steht für Dich bereit und ist nicht schlecht, keinesfalls unhöflich und auch nicht völlig inkompetent, aber manchmal einfach nicht wirklich auf der Höhe.

Lass mich das erklären:

Positiv ist, dass der Support rund um die Uhr erreichbar ist. Es gibt zwar keine Hotline-Nummern und E-Mail-Adressen, die Du kontaktieren könntest, aber auf fast jeder Seite ist ein Live-Chat-Fenster verfügbar und es gibt außerdem einen Support-Center mit einem Ticket-System.

Meine erste Interaktion mit dem Support fand schon vor der Tarifauswahl statt. Ich eröffnete eine Live-Chat-Sitzung und war nach etwa einer Minute mit einem Mitarbeiter verbunden. Ich stellte ein paar allgemeine Fragen zu den Unterschieden zwischen EasyWP und normalem Shared Hosting, und es dauerte jeweils etwa ein bis zwei Minuten, bis er auf meine Nachrichten antwortete.

Als wir zu den nicht in den EasyWP-Tarifen enthaltenen SSL-Zertifikaten kamen, stimmte mir der Mitarbeiter zu, dass dies in nicht wirklich gut beschrieben wäre. Das gibt Pluspunkte für Ehrlichkeit.

Interaktion mit dem Kundensupport von Namecheap

Das zweite Mal wandte ich mich an den Support, als ich meine Namecheap-Domain nicht mit meinem Webspace verbinden konnte. Der Grund war mir durchaus bewusst (ich habe den Nameserver im Rahmen meines Bluehost-Reviews angepasst), aber ich wollte wissen, ob auch der Support dahinter kommt.

Die Support-Mitarbeiterin hat zwar herausgefunden, dass das Problem beim Nameserver liegt, hat mir jedoch nicht den richtigen Tab genannt, wo ich hätte die Einstellung ändern können.. Nachdem ich ihr einen Screenshot der Seite zeigte, erkannte sie ihren Fehler und sagte mir, welchen Tab ich wirklich aufrufen müsste.

Unterhaltung mit dem Kundensupport von Namecheap

Meine Tests mit dem Ticketsystem waren weniger erfolgreich. Ich erhielt zwar nach etwas mehr als einer Stunde eine Antwort, aber leider wurde darin meine letzte Frage nicht beantwortet. Immerhin waren die Informationen in der Antwort aber einigermaßen hilfreich.

Antwort auf ein beim Namecheap-Support eingereichtes Ticket

In einer weiteren Live-Chat-Sitzung habe ich versucht, den Unterschied zwischen “monatlichen Besuchern” und “Bandbreite” im EasyWP-Tarif zu ergründen. Obwohl der Vertreter sichtlich bemüht war, mir möglichst umfassend Auskunft zu geben, brauchte er doch einige Zeit, um sich die benötigten Informationen zu beschaffen und verstand meine Fragen scheinbar auch nicht richtig.

Unterhaltung mit dem Kundensupport von Namecheap

Wie ist also der Gesamteindruck? Wenn Du den Live-Chat nutzt und etwas Geduld mitbringst, wird Dich der Support bei einfacheren Problemen ordentlich unterstützen Sollten die Probleme allerdings einmal etwas tiefgreifender sein, bin ich mir nicht sicher, ob die Mitarbeiter dem in jedem Fall gewachsen sind.

Preise

4.8

Erschwingliche Preise und kostenlose Extras

Namecheap bleibt beim Thema Preise seinem Namen treu. Die normalen Shared-Hosting-Pakete sind ebenso günstig, wie die verwaltete EasyWP-Plattform. Sogar die Profi-Pakete, wie die VPS-Tarife und die dedizierten Server, sind relativ erschwinglich.

Standardmäßig werden alle Shared-Hosting- und EasyWP-Pakete auf US-Servern gehostet. Gegen Aufpreis kannst Du aber auch Shared-Hosting auf UK-Servern bekommen.

Was die Vertragslaufzeit betrifft, so hast Du die Wahl zwischen Monats- und Jahrestarifen. Das ist großartig, denn so hast Du im Gegensatz zu Hostinger, wo Du Dich für 3 oder 4 Jahre binden musst, um die besten Preise zu erhalten, bietet Namecheap Dir eine perfekte Kombination aus großartigen Preisen und Flexibilität.

Während des Bezahlvorgangs für EasyWP wird man nicht mit Upsell-Versuchen behelligt, sodass Du Dir keine Sorgen machen musst, versehentlich zusätzliche und unnötige Dienste zu kaufen. Denken aber daran, dass kein SSL-Zertifikat enthalten ist. Dieses musst Du separat erwerben.

Namecheap bietet eine kostenlose Domain zu allen Shared-Hosting-Paketen mit jährlicher Laufzeit an (jedoch nicht für die EasyWP-Tarife). Darüber hinaus ist Deine Domain mit WhoisGuard ausgestattet, sodass sichergestellt ist, dass Deine persönlichen Daten der neugierigen Öffentlichkeit verborgen bleiben.

Für alle Tarife wird eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie angeboten, die Dir ausreichend Zeit verschafft, den Service zu testen.

Als Zahlungsmöglichkeiten akzeptiert Namecheap neben Visa, Mastercard, American Express und Discover auch PayPal und Kryptowährungen.

Letztere Zahlungsmöglichkeit ist besonders interessant, da Namecheap damit derzeit zu den ganz wenigen großen Hosting-Unternehmen zählt, die Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum akzeptiert.

Wenn Deine Privatsphäre Dir sehr wichtig ist, garantiert Dir die Zahlung mit Bitcoin und die Verwendung von WhoisGuard nahezu vollständige Anonymität.

Konto stornieren

Nachdem ich den Service ausgiebig getestet hatte, wollte ich mein Konto stornieren. Im Benutzer-Dashboard von Namecheap und EasyWP habe ich jedoch keine Kündigungsmöglichkeit gefunden. Um sicherzustellen, dass meine 30-tägige Rückerstattungsfrist nicht verstreicht, habe ich mich direkt an den Support gewandt.

Innerhalb weniger Minuten erhielt ich Antwort von einem Mitarbeiter, der mir erklärte, dass EasyWP-Tarife immer vom Support storniert werden müssen. Es gibt keine Möglichkeit, dies selbst zu tun.

Unterhaltung mit dem Live-Kundensupport von Namecheap

Ich musste mich mit meiner Domain, meinem Benutzernamen und meiner Support-PIN authentifizieren. Diese zusätzliche Überprüfung war wahrscheinlich erforderlich, da es sich um eine Stornierungsanfrage handelte.

Als ich nach meinem Grund für die Stornierung gefragt wurde, antwortete ich, dass ich die Webseite nicht mehr benötigen würde. Der Mitarbeiter veranlasste umgehend die notwendigen Schritte. Nach 10 Minuten war alles erledigt und ich erhielt die Bestätigung, dass die Stornierung erfolgreich war und dass meine Rückerstattung in 2-10 Werktagen erfolgen würde.

Unterhaltung mit Supportmitarbeiter bezüglich der Kündigung des Namecheap-Kontos.

Mir wurde der volle Betrag innerhalb von drei Tagen gutgeschrieben. Alles in allem verlief die Stornierung reibungslos und nahm nur ungefähr 20 Minuten in Anspruch. Das ist schon ziemlich gut, obwohl eine automatische Stornierungsmöglichkeit noch besser gewesen wäre.

Nutzerbewertungen

Basierend auf 2 Reviews in 1 Sprachen
1.0
Filter by
Sprache
  • English (2)
Sortiert nach
Neueste
  • Neueste
  • Älteste
  • Beste
  • Schlechteste
Sei der erste Nutzer, der eine Bewertung zu NameCheap in Deutsch schreibt!
Eine Rezension verfassen
Du kannst Nutzerbewertungen in anderen Sprachen lesen
Auf Review antworten
Reply
Besuchen NameCheap
de
Fehler
onClick="trackClickout('event', 'clickout', 'Vendor Page - Visit User Reviews', 'namecheap', this, true);"
View 1 reply
%d Antworten anzeigen
Ahmad Helalat
Jordan
1.0
Stay away you will regret it

Really I can't find enough words for my bad experience with nc support are very poor and they never resolve any issue. You will have to find it out by your self. Also they send many spam newsletters to contact them many times to stop sending me spam mails but even tell now they didn't stop They only have a mask like a professional company with. A lot of advertising but honestly stay away before you regret

10 März 2020
Greg
USA
1.0
Namecheap uses Bait & Switch Pricing

I have purchased many domains from Namecheap and it's strongly recommended by myself and the customers of the company I provide technical support for, until today... I found a dot co domain that I wanted to purchase for the $4.88 per year vs the retail of $23.98 per year. I immediately attempted to add it to my cart and was rejected and just that quickly the price was jacked-up to $130!I had a screenshot (always do this) and contacted Namecheap's support staff which basically told me "Tough Luck" do you want to pay $130.... This was fraud, the old bait & switch to ripoff gullible customers - Did Namecheap use this tactic on you or someone you know? What a way to ruin your reputation.Thank you and, if it's happened to you, post your own thoughts!

10 Dezember 2019

Vergleich

Wie schlägt sich NameCheap verglichen zur Konkurrenz?

Hostinger Vergleichen 4.9 Vergleichen
InterServer Vergleichen 4.8 Vergleichen
NameCheap Vergleichen 4.6 Vergleichen
Register.it Vergleichen 2.4 Vergleichen

Fazit zu NameCheap

Großartige verwaltete Hosting-Lösungen für Anfänger

Obwohl ich anfangs skeptisch war, hat mich EasyWP, das verwaltete WordPress-Hosting von Namecheap letztlich doch positiv überrascht. Es fehlen zwar einige erweiterte Optionen und nicht alle Marketingversprechen werden so eingelöst, wie man es hätte erwarten können, aber insbesondere Anfänger und Gelegenheitsanwender werden zu schätzen wissen, wie schnell und bedienerfreundlich das Angebot ist.

Wenn Du Deine erste WordPress-Webseite erstellen und dabei möglichst geradlinig zum Ziel gelangen möchtest, solltest Du EasyWP definitiv ausprobieren.

Ben Sarid
Ben Sarid
Ben ist ein begeisterter Webentwickler, der am liebsten ganz tief in den Code abtauch, um tolle Funktionalitäten zu kreieren - sei es im Backend oder im Frontend. Er ist stets auf der Suche nach dem besten Webhosting-Anbieter der Welt, versucht dabei aber auch, Zeit für seine anderen Interessen zu finden: Comics, Reisen und Hausmannskost.

NameCheap Alternativen

1186249