1. Website Planet
  2. >
  3. Blog
  4. >
  5. Warum Videos ein wesentlicher Bestandteil deiner Website Building Strategie sind

Warum Videos ein wesentlicher Bestandteil deiner Website Building Strategie sind

Hendrik Human
Hendrik Human
12 August 2019
18

Ob Fernsehen, bezahlte Werbung auf YouTube oder auf ihren eigenen Websites, immer mehr Marken erkennen die Bedeutung der Einbeziehung von Videos als Storytelling- und Branding-Tool. Tatsächlich machen Videos bis zu 80% aller Datenübertragungen im Internet aus, und 78% der Menschen sagen, dass sie jede Woche Videos online ansehen. Benutzer berichten auch, dass sie auf der Grundlage von Videoinhalten dem Thema mehr Aufmerksamkeit schenken, mehr Engagement zeigen und sogar wichtige Kaufentscheidungen treffen.

Beim Aufbau deiner Website könntest du plötzlich zu der Erkenntnis kommen, dass du Videos als Teil davon einbinden kannst. Dies könnte wie eine fantastische Idee wirken, so dass man es kaum erwarten kann, Videos auf allen Webseiten einzubetten. Wie bei allen guten Dingen ist es jedoch am besten, einen maßvollen Ansatz zu wählen und zu wissen, wann und wie man ihn anwendet.

Warum Videos ein wesentlicher Bestandteil deiner Website Building Strategie sind

Warum sind Videoinhalte so leistungsstark?

Videos sind die viszeralste Form von Medien

Es gibt einen Grund, warum Kinofilme Hunderte von Millionen Dollar einbringen können und warum es unzählige virale Videos gibt, die ständig auftauchen: Ganz einfach, wir lieben es, sie anzusehen. Da Videos Bild und Ton kombinieren, sind sie die ansprechendste Form von Medien, die keine Form der Interaktion erfordern. Sowohl die Augen als auch die Ohren der Menschen zu berühren, ist ein sicherer Weg, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen und zu erhalten.

Sie helfen, deine Geschichte zu erzählen

Zweifellos hast du schon mal gehört, wie wichtig Storytelling ist, wenn es um die Kreation deiner Marke und die Vermarktung deines Unternehmens geht. Welches bessere Format gibt es, um deine Geschichte zu erzählen, als ein Video? Ob es sich nun um ein infografisches Video handelt, das einen Teil deines Service erklärt, eine ergreifende Geschichte darüber, wie du das Leben eines Kunden verbessert hast, oder sogar Interviews mit deinen Führungskräften oder Mitarbeitern, Videos erzählen Geschichten am besten.

Videos sorgen dafür, dass Besucher mit einbezogen werden

Studien zeigen, dass Websites mit Videoinhalten die Nutzer im Durchschnitt 60% länger auf ihren Webseiten halten als Websites ohne. Ein Bericht von WYZOWL ergab, dass 79% der Nutzer lieber ein Video ansehen als die Informationen selbst zu finden. Du kennst bereits die Wichtigkeit, Besucher so lange wie möglich auf deiner Website zu halten; das erhöht nicht nur deine Chance, sie in Kunden zu verwandeln, sondern es sieht auch für deine Suchmaschinenstatistik toll aus. Videos sind ein effektives Mittel, um ihre Aufmerksamkeit länger zu erhalten.

Wie man Videos auf der Website verwendet

Qualität über Quantität, immer

Ich werde mehr auf die Besonderheiten eingehen, wann man Videos und wann man Videos nicht auf seiner Website verwenden sollte. Als Faustregel gilt jedoch, dass man Videos immer sparsam einsetzen sollte. Denke daran, dass du viele andere Inhalte auf deiner Webseite hast, zu denen deine Benutzer gelangen sollen, also sollten sie nicht endlos Videoclips ansehen. Stelle dir immer die Frage, ob ein Video benötigt wird oder ob die Informationen besser in einem anderen Format präsentiert werden können.

Außerdem kamen die User ja auch zum Lesen und Browsen (das ist schließlich das Internet). Das bedeutet, dass die Besucher es vorziehen werden, einige Informationen in ihrem eigenen Tempo zu lesen und zu verinnerlichen – nicht im Tempo deines Videos. Als letzte Überlegung solltest du daran denken, dass Videos eine Menge Bandbreite und Daten verbrauchen, welche durch deinen Host begrenzt sein könnten und Besucher frustrieren können, wenn sie Datenlimits haben oder für Pay-per-Use-Pläne angemeldet sind.

Autoplay oder Nicht Autoplay?

Im Allgemeinen ist Autoplay keine gute Sache. Da Videos erstens automatisch mit der Pufferung beginnen, verbrauchen sie oft Bandbreite und Daten, ohne dass ein Besucher es überhaupt merkt. Zweitens ist es oft der Fall, dass ein Video mit Ton läuft, aber man hat keine Ahnung, woher der Ton, also das Video, kommt. Wenn du mehrere Tabs geöffnet hast, ist es sehr frustrierend, das Video zu finden und es zu schließen oder zu unterbrechen.

Selbst das World Wide Web Consortium (W3C), die wichtigste internationale Standardorganisation für das World Wide Web, rät von der Verwendung von Autoplay ab. Dies ist kein Problem, wenn du geräuschlose Hintergrundvideos für den visuellen Effekt verwendest. In den meisten anderen Fällen ist es jedoch eine schlechte Praxis. Viele Leute waren sogar verärgert, als YouTube anfing, Videos automatisch abzuspielen – man stelle sich das nur für seine Website vor. Darüber hinaus unterstützen einige Browser wie Chrome und Safari für alles andere als Hintergrund-Visualisierungen keine automatische Wiedergabe mehr.

Hintergrund-Visualisierungen

Eine immer beliebtere Verwendung für Videos auf deiner Website ist die Stelle, an der du normalerweise ein Hintergrundbild oder eine Hintergrundfarbe verwenden würdest. Tatsächlich kann man in Wix und Squarespace, mit dem Editor zwischen einem Bild, einer Farbe oder einem Video als Schnitthintergrund wählen. Bei WordPress, hingegen ist ein Premium-Thema erforderlich, um diese Funktion zu implementieren. Dies kann ein auffälliges visuelles Element sein, das die Aufmerksamkeit der Benutzer sofort auf sich zieht und die Webseite modern, interaktiv und professionell aussehen lässt.

Warum Videos ein wesentlicher Bestandteil deiner Website Building Strategie sind

Du solltest jedoch darauf achten, dass Teile des Videos keinen Inhalt darüber hinaus behindern, indem sie sich mit der Farbe vermischen. Du solltest dir auch die Ladezeiten von Webseiten und den Bandbreitenverbrauch der Besucher bewusst sein. Ein oder zwei dieser kurzen Clips, die bei Wiederholung in einem Datensicherungsformat, wie z.B. einer .gif, wiederholt werden, sind jedoch nicht allzu schlecht.

Wie lange ist zu lang?

Man stelle sich vor, man geht auf eine Software-Programm-Website und es gibt einen Clip, der zeigen soll, wie die Plattform funktioniert. Man klickt auf das Video und hofft, dass man eine schnelle visuelle Darstellung der Funktionsweise erhält. Allerdings sieht man, dass das Video 25 Minuten lang ist! Würdest du es dir ansehen oder anderswo nach Informationen suchen?

Wenn man bedenkt, wie schnell unser Lebensstil ist und wie viele Menschen über ihr Handy auf das Internet zugreifen, werden die meisten Menschen nicht so schnell in der Lage sein, sich hinzusetzen und einen 25-minütigen Clip ansehen. Ein guter Zeitrahmen für Videos auf deinen Webseiten liegt bei etwa ein bis drei Minuten. Die meisten Besucher können sich ein Video dieser Länge ansehen, und es wird ihnen nichts ausmachen. Wenn du möchtest, kannst du dann auf ein längeres Video mit einer ausführlicheren Erklärung verlinken.

Wo soll das Video platziert werden und wo nicht?

Dies ist eine knifflige Frage, da sie stark vom Layout deiner Webseiten abhängt. Einige großartige Bereiche, um Widgets zu verwenden, sind entweder Hintergründe, Clips innerhalb der statischen Webseiten (wie die Homepage) neben relevanten Blurbs oder Textstücke, oder am Ende von Blog-Posts zur weiteren Ansicht oder Information.

Eine Sache, die ich definitiv nicht empfehle, ist die Verwendung von Videos als Pop-ups. Diese Videos fühlen sich aufdringlich an und werden die Besucher beim Surfen auf deiner Website wahrscheinlich verärgern. Wenn du Videos automatisch abspielen möchtest, stelle sicher, dass sie gut sichtbar platziert sind, damit die Benutzer nicht nach dem mysteriösen Ton suchen müssen, der aus ihrem Computer kommt.

Was ist zu beachten, wenn man Videos für seine Website erstellt?

Es gibt einige andere Überlegungen, die du auch machen solltest, bevor du Videos auf deiner Website einführst:

  • Denke daran, dass Videos harte Arbeit und teuer sind. Professionell aussehende Videos sind nicht einfach zu erstellen, und es gibt einen Grund, warum es professionelle Videofilmer gibt. Wenn du nicht über das Fachwissen verfügst, ist es am besten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.
  • Halte dein Branding konsistent. Gerade da du etwas Bemühung in das Gestalten deiner Marke und Stimme in anderen Bereichen des Marketings setzt, solltest du überprüfen, ob sie in deinen Videos ebenfalls konsistent ist.
  • Achte darauf, dass dein Video Bitegröße besitzt und dennoch angemessen ist. Wie ich bereits erwähnt habe, solltest du Videos sparsam einsetzen. Wenn du durch deine Website-Inhalte gehst, identifiziere Elemente (falls vorhanden), die im Videoformat besser dargestellt werden könnten oder für die Videos einen Mehrwert darstellen können. Dein Video sollte deine Inhalte ergänzen, nicht umgekehrt.
  • Mache dein Video hochgradig zugänglich. Das Web bewegt sich langsam in Richtung Barrierefreiheit für alle, und du solltest Teil dieses Trends sein. Ein paar Möglichkeiten, dies zu tun, wie es beispielsweise vom W3C empfohlen wird, sind das Hinzufügen von beschreibenden Bildunterschriften sowie einer vollständigen Ersatzabschrift.

Nutze Videos, um deine Website auf die nächste Stufe zu heben

Wie sagt man: “Mit großer Macht kommt große Verantwortung”, und das gilt auch für Videos. Wie verantwortungsbewusst du in der Art und Weise bist, wie du Videos auf deiner Website verwendest und einsetzt, kann dies entweder zu einem erstaunlichen Marketing- und Benutzer-Engagement-Asset machen, oder es frustrierend wirken lassen, deine Website zu benutzen und den Eindruck erwecken, es wäre mehr Schein als Sein.

Indem du immer daran denkst, warum, wie und wann du Videoinhalte nutzen solltest, wirst du mit größerer Wahrscheinlichkeit einer jener verantwortungsbewussten Webseitenbesitzer sein, der die Benutzererfahrung für die Besucher erheblich verbessert.

Es gibt keine in Stein gemeißelten Regeln. Eine Richtlinie, die du immer befolgen solltest, ist jedoch, dass deine Inhalte bestimmen, ob ein Video notwendig ist.

 


WYZOWL report: https://www.wyzowl.com/video-marketing-statistics-2017/

18 Applaus
Applaudiere dem Beitrag, wenn Du ihn nützlich findest!

Irgendwelche Kommentare?

0 aus mindestens 100 Zeichen
Champs obligatoires Maximal length of comment is equal 80000 chars Die Minimallänge des Kommentars ist 100 Zeichen

Wir prüfen alle Nutzerkommentare innerhalb von 48 Stunden, um sicherzustellen, dass sie von einer realen Person stammen. Es freut uns, dass Du diesen Artikel hilfreich fandest. Wir wären Dir dankbar, wenn Du ihn anderen Personen empfehlen würdest.

Diesen Blog-Eintrag jetzt mit Freunden und Kollegen teilen:

We check all comments within 48 hours to make sure they're from real users like you. In the meantime, you can share your comment with others to let more people know what you think.

Einmal pro Monat bekommst Du interessante und nützliche Tipps, Tricks und Ratschläge, wie Du die Leistung Deiner Website verbesserst und Deine digitalen Marketing-Ziele erreichst!

Freut mich, dass es Dir gefallen hat!

Mit Deinen Freunden teilen!

© 2019 WebsitePlanet.com. Alle Rechte vorbehalten